Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Fahrradfahrer stößt gegen Pkw und fährt davon

14.06.2019 - 15:06:34

Kreispolizeibehörde Heinsberg / Fahrradfahrer stößt gegen Pkw ...

Heinsberg - Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, 13. Juni, gegen 18.30 Uhr, an der Einmündung Hochstraße/Klostergasse ereignet hat, sucht die Polizei den Verursacher und Zeugen. Ein 48-jähriger Mann aus Heinsberg fuhr mit seinem Pkw Peugeot auf der Klosterstraße in Richtung Hochstraße. An der Einmündung beabsichtigte er, nach rechts auf die Hochstraße abzubiegen. Er musste jedoch im Einmündungsbereich verkehrsbedingt warten, um einem Fußgänger zu ermöglichen, die Fahrbahn zu überqueren. Als er dort stand und wartete, bog ein Fahrradfahrer, der die Hochstraße aus Richtung Markt kommend befuhr, nach rechts auf die Klostergasse ab. An seinem Lenker hing eine schwere Einkaufstasche. Bei Abbiegevorgang stieß der Radfahrer mit seinem Lenker gegen die hintere linke Seite des Pkw. Der Heinsberger stieg daraufhin aus seinem Fahrzeug und rief dem Mann hinterher. Dieser drehte sich um, fuhr aber weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Mann hatte eine dunkle Hautfarbe, war etwa 170 Zentimeter groß und schlank. Er hatte kurze, dunkle Haare und war etwa 30 bis 35 Jahre alt. Bekleidet war er mit einer blauen Jacke. Zur Klärung des Unfallgeschehens bittet die Polizei den Fahrradfahrer sowie Zeugen des Unfalls, sich zu melden. Zuständig ist in diesem Fall das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 920 0.

OTS: Kreispolizeibehörde Heinsberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65845 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65845.rss2

Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...