Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz

29.06.2020 - 14:06:36

Polizeiinspektion Bingen / Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß ...

Bingen - Waldalgesheim, 28.06., 14:04 Uhr. Ein 34-jähriger befuhr mit seinem Hyundai mit Binger-Kennung zu schnell die Rümmelsheimer Straße in Richtung Waldalgesheim. Der Funkstreifenwagen, bei dem Blaulicht und Signalhorn eingeschaltet waren, hatte Mühe, diesem zu folgen. Der Fahrer bog vor Waldalgesheim in einen Feldweg ab und kam nach ca. 1 km zum Stehen. Der 34-jährige amtsbekannte Fahrer konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen; diese war ihm bereits wegen einer Fahrt unter Drogeneinfluss entzogen worden. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurden im Kofferraum diverse Drogen sichergestellt. Gegen den Fahrer wurden Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet; die 31-jährige Beifahrerin, Halterin des Hyundais, muss sich wegen Duldens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Polizei Bingen bittet um Hinweise, ob es auf der erwähnten Fahrtstrecke zu einer Gefährdung des Gegenverkehrs kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Bingen Telefon: 06721 9050 E-Mail: pibingen@polizei.rlp.de http://ots.de/vPCp5a

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/131675/4637150 Polizeiinspektion Bingen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...