Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Fahranfänger zu schnell unterwegs - Unfall 10.000 Euro Schaden

14.06.2019 - 14:01:27

Polizei Wolfsburg / Fahranfänger zu schnell unterwegs - Unfall ...

Wolfsburg - Wolfsburg, Seilerstraße/Schachtweg 13.06.2019, 12.48 Uhr

Ein kurioser Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagmittag in der Seilerstraße. Gegen 12.48 Uhr wollte ein junger Mann mit seinem VW Golf aus der Straße Schachtweg kommend nach links in die Seiler Straße abbiegen. Der 18-Jährige bog nach eigenen Angaben mit viel zu hoher Geschwindigkeit in die Seilerstraße ab. Hierbei überschätzte sich und seine Fahrkünste: aufgrund der Geschwindigkeit fingen seine Reifen an zu quietschen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier überfuhr er zuerst ein Verkehrsschild und anschließend eine Straßenlaterne. Diese kippte um und landete direkt auf einem dort abgestellten Fahrrad, welches durch den Aufprall beschädigt wurde. Ein Rettungswagen war vor Ort und versorgte den sichtlich schockierten 18-Jährigen, der allerdings außer dem Schrecken keine Verletzungen davongetragen hatte. Dabei kann man noch von Glück sprechen, dass nicht noch Schlimmeres passiert ist, denn auf dem Schulhof einer nahe gelegenen berufsbildenden Schule war gerade Pause und es herrschte reger Publikumsverkehr, vor dem übrigens auch das umgefahrene Verkehrsschild warnte: Achtung Fußgänger! Neben dem umgeknickten Verkehrsschild und der gefällten Laterne war der Golf des jungen Fahranfängers auch hinüber und musste aufgrund seiner starken Beschädigungen abgeschleppt werden. Insgesamt dürfte ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro entstanden sein.

OTS: Polizei Wolfsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56520 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56520.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg Thomas Figge Telefon: +49 (0)5361 4646 104 E-Mail: pressestelle@pi-wob.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de