Polizei, Kriminalität

Eystrup-Spargelstecher vermisst -Polizei sucht mit Hubschrauber

17.04.2019 - 17:46:35

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / Eystrup-Spargelstecher ...

Nienburg - (BER)Seit Dienstag, 16.04.2019, wird ein 60 - jähriger polnischer Mitarbeiter eines Spargelhofes in Eystrup, Mahlen, vermisst. Nachdem der als sehr zuverlässig geltende Mann am Dienstag nicht zur Arbeit erschienen war, meldeten die Betreiber des Hofes den Mitarbeiter als Vermisst. Im Verlaufe des Tages wurden verschiedene Anlaufadressen sowie mögliche Kontaktanschriften aufgesucht. Als auch die Überprüfung der Kliniken im Umland negativ verlief, wurde zur Absuche der Umgebung der Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera eingesetzt. Diese Suche wurde bis kurz vor Mitternacht fortgesetzt, da die kälteren Temperaturen die Suche mit der speziellen Kamera begünstigten. Auch diese Suche verlief negativ. Am Mittwochmorgen, 17.04.2019, wurden mit den Spargelhofbetreibern weitere Maßnahmen besprochen. Mittels des Polizeihubschraubers setzte die Polizei die Suche am Mittwoch fort. Am Nachmittag kam ein Personensuchhund (Mantrailer) zum Einsatz. Nach Beschreibung der Kollegen des Arbeiters ist dieser ca. 175 - 180 cm groß und hager. Bekleidet ist er mit blauer Arbeitskleidung. Optisch wirkt er etwas älter. Die Polizei in Hoya bittet um Hinweise auf den Vermissten unter Tel.: 04251/934640.

OTS: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57922 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57922.rss2

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104 Fax: +49 5721 4004-250 Mobil: +49 1759324536 Fax2mail: +49 511 9695636008

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...

Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Insgesamt handele es sich um 11 Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, teilte die Polizei mit. Nach einer ersten Durchsicht enthielten die Datenträger «keine strafrechtlich relevanten Inhalte, sondern Unterhaltungssendungen», teilte die Polizei mit. Ob Unbekannte die Datenträger in dem Container abgelegt hätten, sei Gegenstand von Ermittlungen. Lügde - Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. (Politik, 16.04.2019 - 06:02) weiterlesen...