Polizei, Kriminalität

Exhibitionist, Verkehrsunfälle, Unfallflucht, Trunkenheitsfahrt

17.03.2019 - 14:11:40

Polizeipräsidium Reutlingen / Exhibitionist, Verkehrsunfälle, ...

Reutlingen - Verletzte bei Unfall mit Linienbus

Zwei verletzte Fahrgäste und rund 10 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagvormittag in der Reutlinger Innenstadt ereignet hat. Gegen 11.20 Uhr bogen ein Linienbus sowie ein Renault Megane von der Emil-Adolff-Straße in die Straße Unter den Linden ab. Der Bus befand sich auf der linken Spur, während der Pkw auf der rechten Spur unterwegs war, beide mit der Absicht, anschließend nach links in Richtung Burkhardt-und-Weber-Straße abzubiegen. Der 21-jährige Fahrer des Renaults entschied sich unmittelbar vor dem Bus nach links auf dessen Spur zu wechseln. Dabei kam es jedoch zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Auf Grund der spontanen unfallbedingten Bremsung des Linienbusses verletzten sich zwei Fahrgäste. Eine 80-jährige Frau musste mit dem Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden.

Reutlingen (RT): Vorfahrt missachtet

Unaufmerksamkeit hat am Samstagmittag zu einem Verkehrsunfall mit nicht unerheblichen Folgen geführt. Gegen 13.10 Uhr beabsichtigte der 88-jährige Fahrer eines Honda Jazz von der Gönninger Straße nach links auf die L 383 in Fahrtrichtung Gönningen abzubiegen. Nachdem er ordnungsgemäß an der Stoppstelle angehalten hatte, übersah er beim Losfahren einen von links kommenden Daimler-Benz Vito. Der 65-jährigen Fahrerin war es nicht mehr möglich, den Zusammenstoß zu vermeiden. Im Vito wurden drei Personen leicht verletzt. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa13 000 Euro.

Reutlingen (RT): Motorrad übersehen

Ein Leichtverletzter und 10 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagabend im Bereich Römerschanze ereignet hat. Gegen 19.18 Uhr wollte die 51-jährige Fahrerin eines Mazda vom Dietweg nach links in die Sickenhäuser Straße Richtung Stadtmitte abzubiegen. Hierbei übersah sie jedoch einen 28-jährigen Motorradfahrer, der mit seiner Yamaha in Richtung Degerschlacht unterwegs war. Dieser leitete noch eine Vollbremsung ein, kam aber dennoch zu Fall. Der junge Mann trennte sich glücklicherweise noch von seiner Maschine, weshalb lediglich diese gegen den Pkw prallte. Er erlitt dennoch leichte Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden.

Ostfildern (ES): Nach Unfall geflüchtet (Zeugenaufruf)

Am Samstagnachmittag hat der Fahrer eines Mercedes-Benz in Scharnhausen einen Verkehrsunfall verursacht und ist anschließend von der Unfallstelle geflüchtet. Gegen 15.35 Uhr war der Unfallverursacher auf der Ruiter Straße in Fahrtrichtung Ruit unterwegs. Hier war in derselben Fahrtrichtung ein Klein-Lkw am rechten Fahrbahnrand geparkt. Als Fahrzeuge entgegen kamen, wollte der Fahrer des Mercedes- Benz hinter dem geparkten Lkw einscheren. Dabei fuhr der jedoch in das Heck des geparkten Fahrzeugs. Nach dem Unfall fuhr der Verursacher in Richtung Ruit weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von mindestens 5 000 Euro zu kümmern. Bei dem silberfarbenen Mercedes-Benz soll es sich um eine V-Klasse, vermutlich mit BB-Zulassungskennzeichen, gehandelt haben. Der Pkw müsste im Frontbereich stark beschädigt sein. Das Polizeirevier Filderstadt bittet unter Telefon 0711/70913 um Zeugenhinweise.

Tübingen (TÜ): Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Am Samstagabend ist in der Hölderlinstraße ein Exhibitionist gegenüber zwei Frauen aufgetreten. Gegen 23.45 Uhr befanden sich eine 20-Jährige und eine 22-Jährige auf dem Nachhauseweg, als sie bemerkten, dass ihnen ein Mann folgte. Dieser manipulierte dabei an seinem Geschlechtsteil. Die Frauen stellten den Mann zur Rede, wobei die 22-jährige ihn schubste. Dieser stieß die Frau zurück, wobei sie auf den Gehweg fiel. Danach ergriff der Mann die Flucht. Der Täter wird als circa 20-30 Jahre alt, hellhäutig und mit kurzen Haaren beschrieben. Die Ermittlungen dauern noch an. Das Polizeirevier Tübingen bittet Zeugen, sich unter Telefon 07071/9728660 zu melden.

Tübingen (TÜ): Unfall mit Linienbus bei Fahrstreifenwechsel

Am Samstagmittag ist es auf der Hechinger Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Linienbus gekommen. Eine 31-jährige VW-Fahrerin wollte gegen 12.30 Uhr noch kurz vor dem von hinten heranfahrenden Linienbus die Fahrspur wechseln, um nach rechts in die Reutlinger Straße abzubiegen. Der Busfahrer bemerkte den Spurwechsel und leitete einen Brems- und Ausweichvorgang ein. Es kam jedoch zum Kontakt zwischen dem VW und dem Bus. Bei dem Zusammenstoß zog sich der Busfahrer leichte Verletzungen zu. Die im Bus befindlichen Fahrgäste wurden glücklicherweise nicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 2 000 Euro.

Ammerbuch (TÜ): Uneinsichtiger betrunkener Autofahrer

Gleich zweimal ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 56-jähriger betrunkener Autofahrer der Polizei in Rottenburg aufgefallen. Zunächst wurde der 56-Jährige gegen 22.48 Uhr mit seinem Audi in Ammerbuch einer Fahrzeugkontrolle unterzogen. Hierbei konnte festgestellt werden, dass der Fahrer unter Alkoholeinwirkung am öffentlichen Straßenverkehr teilnahm. Daraufhin musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde einbehalten. Der Mann verließ die Polizeidienststelle mit dem Taxi. Kurz nach Mitternacht konnten die Beamten feststellen, dass das Fahrzeug, welches in Ammerbuch abgestellt worden war, nicht mehr dort stand. Sie konnten daraufhin den Mann in Ammerbuch, nahe seiner Wohnadresse, fahrend mit seinem Audi feststellen. Im weiteren Verlauf musste sich der Mann erneut einer Blutentnahme unterziehen.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Michael Friesch

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121/942-2224

http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Alle Verdächtigen weiter in Haft? Polizei widerspricht Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht haben der Bürgermeister der Stadt und die Polizei widersprüchliche Angaben zur angeblichen Freilassung von zwei Verdächtigen gemacht. (Politik, 19.03.2019 - 10:20) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Hauptverdächtiger nach Schüssen von Utrecht gefasst. Drei Menschen kommen ums Leben, fünf werden verletzt. Es gibt Terroralarm. Der Täter wird am Abend gefasst. Das Motiv ist unklar. Unvermittelt schießt ein Mann in einer Straßenbahn in Utrecht auf Fahrgäste. (Politik, 18.03.2019 - 20:34) weiterlesen...