Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Essen: Trickdiebe erbeuten Schmuck und Bargeld bei Seniorin

06.09.2019 - 16:46:41

Polizei Essen / Essen: Trickdiebe erbeuten Schmuck und Bargeld ...

Essen - 45138 E.-Huttrop: Gestern Nachmittag (5. September, 16:30) haben drei unbekannte Trickdiebe in der Moltkestraße bei einer 89-jährigen Seniorin Schmuck und Bargeld erbeuten können.

Ein unbekannter Mann und eine unbekannte Frau klingelten bei der 89-Jährigen und gaben vor, etwas für Nachbarn hinterlegen zu wollen. Sie seien extra aus Aachen angereist, um ihren Verwandten Geld zu bringen. Da diese nicht öffneten, baten die Unbekannten um einen Briefumschlag und folgten der Seniorin in ihre Wohnung. Obwohl die beiden Trickdiebe zur Ablenkung permanent auf die 89-Jährige einredeten, bemerkte sie, dass ein weiterer Unbekannter ihr Schlafzimmer betreten hatte. Deshalb rief die Seniorin um Hilfe. Als die Unbekannten geflohen waren, bemerkte die 89-Jährige, dass ihr Schmuck und Bargeld fehlten.

Beide Trickdiebe sollen ein "südländisches Erscheinungsbild" haben. Die unbekannte Frau soll etwa 20 bis 30 Jahre alt und circa 165 cm groß sein. Sie trug orangefarbene Oberbekleidung, ihre dunklen Haare waren zum Zopf gebunden. Zudem sprach sie akzentfrei Deutsch.

Der erste Komplize war circa 30 Jahre alt, 180 cm groß und dick. Er war glatt rasiert und auch er trug ein oranges Shirt, dazu zu eine Jeans. Zum dritten Unbekannten gibt es keine Beschreibung.

Die Polizei bittet Zeugen, die zur Tatzeit Auffälliges in der Moltkestraße beobachtet haben, sich unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 zu melden./ SyC

OTS: Polizei Essen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11562.rss2

Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

@ presseportal.de