Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Essen: Festnahme nach Bedrohung mit Schusswaffe

10.01.2020 - 16:36:42

Polizei Essen / Essen: Festnahme nach Bedrohung mit Schusswaffe

Essen - E.-Altendorf: Die Polizei hat gestern Nachmittag (9. Januar, 14:30 Uhr) einen 34-jährigen Mann festgenommen, dieser soll am 7. Januar einen 56-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben.

Der 34-Jährige soll sich am Abend (gegen 21 Uhr) des 7. Januar im Café des 56-Jährigen an der Haus-Berge-Straße aufgehalten haben. Dort gerieten die beiden Männer offenbar in Streit. Kurz darauf soll der 34-Jährige den Café-Besitzer mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben. Anwesende Zeugen konnten offenbar schlichtend eingreifen. Daraufhin soll der 34-Jährige das Café verlassen haben.

Laut Zeugenaussagen soll der Mann über eine rote Ampel gestürmt sein. Ein Autofahrer musste stark abbremsen und hupte deshalb. Danach soll der 34-Jährige zwei Schüsse abgegeben haben. Eine Zeugin verständigte die Polizei.

Gestern Nachmittag (9. Januar, 14.30 Uhr) konnte der 34-Jährige im Café von Spezialkräften festgenommen werden. Die Polizei regte einen Haftbefehl bei der Staatsanwaltschaft an.

Des Weiteren sucht die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Vor allem der betroffene Autofahrer wird gebeten, sich bei der zentralen Rufnummer der Polizei 0201/829-0 zu melden./ SyC

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4488864 Polizei Essen

@ presseportal.de