Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Essen: Falscher Polizeibeamter erbeutet Geld - Zeugen gesucht

23.04.2021 - 12:22:40

Polizei Essen / Essen: Falscher Polizeibeamter erbeutet Geld - ...

Essen - 45277 E.-?berruhr: Am gestrigen Donnerstag erbeutete ein falscher Polizeibeamter im Bereich der Stra?e Mentingsbank, Geld einer ?lteren Dame. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise. In den Vormittagsstunden des gestrigen Tages (22.April) kontaktierte ein unbekannter Mann telefonisch die ?ltere Dame (79). Dieser gab akzentfrei deutschsprechend an, dass die Schwiegertochter mit der Dame sprechen m?chte. Bei dieser vermeintlichen Schwiegertochter handelte es sich hingegen jedoch um eine Betr?gerin. Der unbekannte T?ter ?bergab den Telefonh?rer an die deutschsprechende unbekannte T?terin, welche sich als Schwiegertochter ausgab. Sie t?uschte der ?lteren Dame am Telefon einen schwerwiegenden Verkehrsunfall vor, an welchem sie schuld gewesen sein soll. Damit von einer Festnahme abgesehen werden k?nnte, m?sse sie eine hohe Geldsumme zahlen. Von der Seniorin hatte die T?terin dann verlangt, Schmuck oder Geld herauszugeben. Die hilfsbereite Seniorin kam dieser Aufforderung nach und trat mit ihrem Geld vor die Haust?r. Dort erschien kurze Zeit sp?ter ein Mann, welchem die Seniorin das Geld ?bergab. Nach Erhalt der Geldsumme fl?chtete er von der ?rtlichkeit. Der Gefl?chtete soll zirka 50 Jahre alt und 1,75 m gro? sein. Zudem habe er eine mittelschlanke Figur und dunkle Haare. Bekleidet sei er mit einem wei?en Hemd, einer dunkelblauen Stoffhose und hellen Lederschuhen gewesen. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem T?ter machen k?nnen, sich unter der Rufnummer 0201/829-0 zu melden. Die Polizei warnt: Geben Sie unbekannten Personen keine Ausk?nfte! Die T?ter versuchen Ihr Vertrauen zu erlangen und Sie emotional zu beeinflussen. Rufen Sie im Zweifel immer die 110 an! / ViV

R?ckfragen bitte an:

Polizei Essen/ M?lheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (au?erhalb der B?rodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4897082 Polizei Essen

@ presseportal.de