Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Erste Serie von Glätteunfällen verläuft glimpflich

13.11.2019 - 17:31:29

Polizei Paderborn / Erste Serie von Glätteunfällen verläuft ...

Kreis Paderborn - (mb) Überfrierende Nässe hat am Mittwochmorgen für glatte Straßen im Kreis Paderborn gesorgt. Zwischen 05.50 Uhr und 07.15 Uhr ereigneten sich zehn Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit Straßenglätte. Betroffen waren der Raum Hövelhof und Büren mit vier jeweils Unfällen sowie Borchen und Paderborn-Elsen. Zweimal wurde der Rettungsdienst eingesetzt. Nach einem Verkehrsunfall auf der K35 bei Büren-Barkhausen, bei dem ein 20-Jähriger gegen einen Baum geprallt war, wurden der Unfallbeteiligte und eine geschockte Zeugin mit Rettungswagen zur Untersuchung in Krankenhäuser gebracht. Beide konnten die Hospitäler unverletzt wieder verlassen. Der Gesamtschaden der Glätteunfälle liegt bei rund 40.000 Euro.

Gegen 06.40 Uhr fuhr ein Autofahrer bei Delbrück auf der B64 hinter einem Lkw. Plötzlich flogen Eisplatten vom Dach des Lasters auf das Auto und hinterließen leichte Schäden. Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht.

Neben den Glätteunfällen kam es bei Paderborn-Elsen und Delbrück-Schöning zu zwei Wildunfällen mit Rehen, die dabei getötet wurden.

Auch in den kommenden Tagen ist insbesondere nachts und in den Morgenstunden mit Straßenglätte zu rechnen. Die Polizei rät zu angepasster, vorausschauender sowie rücksichtsvoller Fahrweise und erinnert an die Winterreifenpflicht. Darüber hinaus sollte für alle Fahrten mehr Zeit eingerechnet werden.

Foto: Auf der glatten K35 bei Büren-Barkhausen schleuderte ein Fahranfänger nach links von der Straße und prallte gegen einen Baum.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251/306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4439127 -

@ presseportal.de