Polizei, Kriminalität

Erste Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

16.04.2018 - 16:46:36

Polizeipräsidium Konstanz / Erste Meldungen aus dem Landkreis ...

Landkreis Ravensburg - Ravensburg

Tätliche Auseinandersetzung im Jugendzentrum

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen mehrere unbekannte Heranwachsende, die am vergangenen Freitagabend gegen 21.25 Uhr das Jugendhaus in der Möttelinstraße aufgesucht und einen Streit mit anwesenden Jugendlichen und jungen Männern angefangen haben. Im Verlauf der anschließend tätlichen Auseinandersetzung schlugen die Unbekannten mit Billard-Queues auf ihre Kontrahenten ein, von denen drei dadurch Platzwunden im Gesicht erlitten und vom Rettungsdienst behandelt werden mussten. Die mutmaßlichen Täter sind nach Angaben von Zeugen nach dem Vorfall in mehrere Autos eingestiegen und geflüchtet. Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu setzen.

Ravensburg

Mit Drogen angetroffen

Wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hat sich ein 21-Jähriger zu verantworten, der in der Nacht zum Samstag gegen 02.30 Uhr von Beamten des Polizeireviers in der Straße "Pfannenstiel" angetroffen und kontrolliert wurde. Die Polizisten stellten bei dem jungen Mann eine geringe Menge Amphetamin und über ein Gramm Marihuana fest.

Ravensburg

Unbekannter schlägt zu

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich in der Nacht zum Samstag gegen 02.50 Uhr in der Marktstraße ereignete. Laut Zeugen war ein 27-jähriger, erheblich unter Alkoholeinwirkung stehender Mann auf der Straße offensichtlich grundlos mehrmals ins Gesicht geschlagen worden. Als eine Zeugin hierauf dazwischen ging, flüchtete der Täter mit zwei weiteren unbekannten Personen. Der Geschädigte klagte zwar über Schmerzen, benötigte jedoch keine ärztliche Behandlung. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Ravensburg

Trickdiebe erbeuten Bargeld und Schmuck

Zwei unbekannte Trickdiebe, die sich als Mitarbeiter von Kabel-BW ausgaben, haben am Freitagvormittag, gegen 10.30 Uhr, eine betagte Frau in der Zeughausstraße aufgesucht und ihr erklärt, dass sie ihren Telefon- und Fernseheranschluss überprüfen müssen. Die beiden Männer, die bereits am Vortag an der Wohnungstür der Geschädigten geläutet hatten, aber von der Frau abgewiesen worden waren, erbeuteten anschließend Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Während einer der Täter die Seniorin aufforderte, den Fernseher anzuschalten und verschiedene Programme aufzurufen, "kontrollierte" sein Begleiter die Leitung. Vom Wortführer der beiden Täter liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: ca. 40 Jahre alt, schlanke Statur, mageres, längliches Gesicht, dunkle, kurze, nach hinten gekämmte Haare. Der Mann trug eine dunkle Jacke. Personen, denen der Täter und dessen Komplize am vergangenen Donnerstag oder Freitag im Bereich der Zeughausstraße aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu setzen.

Ravensburg

Streit in Diskothek

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 18-Jährigen, der am frühen Sonntagmorgen gegen 04.25 Uhr mit einem 25-Jährigen auf der Tanzfläche einer Diskothek in der Escher-Wyss-Straße aneinandergeraten war. Der Geschädigte, der wie sein Kontrahent deutlich alkoholisiert war, erlitt bei dem handfesten Streit, dessen Hintergründe noch nicht geklärt sind, eine Kopfplatzwunde. Er wurde deshalb vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Ravensburg

Alkoholisierte Autofahrerin

Die Weiterfahrt einer 21-jährigen Pkw-Lenkerin untersagten Beamte des Polizeireviers am frühen Sonntagmorgen gegen 03.20 Uhr in der Karlstraße. Die Polizisten hatten bei der Kontrolle der jungen Frau deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung festgestellt. Die Autofahrerin hat nun mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot zu rechnen.

Ravensburg

Auseinandersetzung vor Diskothek

Gefährliche Körperverletzung wird einem 19-Jährigen zur Last gelegt, der am frühen Sonntagmorgen gegen 05.10 Uhr vor einer Diskothek in der Schubertstraße eine Bierflasche zerbrach und damit auf drei junge Männer im Alter von 22 und 24 Jahren losging. Während einer der beiden 24-Jährigen an einer Hand verletzt wurde, gelang es seinen Begleitern den 19-Jährigen zu überwältigen. Der Tatverdächtige verhielt sich auch gegenüber der hinzugerufenen Polizei aggressiv und kam einem erteilten Platzverweis erst nach mehrmaligen Aufforderungen nach. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der tätlichen Auseinandersetzung dauern an.

Ravensburg

Auto beschädigt

Sachschaden von rund 800 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Zeit von Samstagabend, 21.30 Uhr bis Sonntagmittag, 12.15 Uhr mit einem unbekannten Gegenstand auf die Windschutzscheibe eines in der Hüttenbergstraße in Sickenried abgestellten Autos schlug. Personen, die im fraglichen Zeittraum Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 07581/803-3333, aufzunehmen.

Ravensburg

Kleintransporter brennt aus

Vermutlich infolge eines technischen Defekts ist am heutigen Montagmorgen gegen 04.00 Uhr ein Kleintransporter auf der B 30 zwischen den Anschlussstellen Ravensburg Nord und Ravensburg Süd in Brand geraten. Während sich der 52-jährige Fahrer und dessen Beifahrerin in Sicherheit bringen konnten, brannte das Fahrzeug samt Ladung bis auf das Fahrzeuggestell aus. Das Feuer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Ravensburg, die mit vier Fahrzeugen und 16 Mann im Einsatz war, gelöscht. Der Fahrer, der einen Schock erlitt, wurde durch den Rettungsdienst betreut.

Ravensburg

Autofahrer fährt über Holzpalette

Nicht unerheblicher Sachschaden ist an einem BMW 520i entstanden, dessen 38-jähriger Lenker am vergangenen Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr eine auf B 30 liegende Holzpalette zu spät bemerkt und überfahren hatte. Personen, die beobachtet haben, wer die Palette verloren hat, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Wilhelmsdorf

Autos prallen seitlich zusammen

Sachschaden von über 7.000 Euro ist in der Nacht zum Samstag gegen 00.10 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 288 entstanden. Eine 47-jährige Pkw-Lenkerin hatte die Landesstraße von Ringenhausen kommend in Richtung Esenhausen befahren und war auf freier Strecke mit dem Pkw eines entgegenkommenden BMW-Fahrers seitlich kollidiert. Nach den bisherigen Feststellungen ist es wahrscheinlich, dass beide Unfallbeteiligten nicht ganz rechts gefahren sind. Während die Autofahrerin und der Pkw-Lenker unverletzt blieben, mussten die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos abgeschleppt werden.

Baienfurt

Fenster eingeworfen

Sachschaden in bislang unbekannter Höhe haben unbekannte Täter angerichtet, die vermutlich in der Nacht zum Samstag an der Sporthalle in der Inselstraße vier Fenster einwarfen. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges bei der Sporthalle beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, in Verbindung zu setzen.

Weingarten

Polizei nimmt Betrunkenen in Gewahrsam

Mit Handschließen fesseln und zur Dienststelle bringen mussten Beamte des Polizeireviers am Samstagabend gegen 20.10 Uhr einen erheblich alkoholisierten 42-jährigen Mann, der in der Abt-Hyller-Straße seine getrennt lebende Ehefrau angetroffen und von dieser die Herausgabe des gemeinsamen Kindes gefordert hatte. Da der Betrunkene nicht nur im Beisein der Polizei seiner Frau drohte, sondern auch die Beamten beleidigte, deren Platzverweis ignorierte und wegzulaufen versuchte, überwältigten ihn die Polizisten und nahmen ihn auf richterliche Anordnung in Ausnüchterungsgewahrsam. Dabei sparte der 42-Jährige weder auf der Fahrt noch auf der Dienststelle mit beleidigenden Ausdrücken und versuchte sogar, nach einem der Beamten zu treten.

Leutkirch

Jugendlicher rastet aus

Mit einem äußerst renitenten Jugendlichen hatten es Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum Samstag zu tun. Der 16-Jährige, der sich gegen 18.45 Uhr zusammen mit drei anderen Jugendlichen beim Bockturm in der Straße "Oberer Graben" aufhielt und kontrolliert wurde, führte ein geringe Menge Marihuana mit sich. Der Jugendliche, der bei der Überprüfung seiner Personalien zusehends aggressiver wurde und sich den polizeilichen Maßnahmen entziehen wollte, musste schließlich von den Beamten gefesselt werden, da er nach den Polizisten schlug und mit den Füßen trat. Nachdem sich der 16-Jährige im richterlich angeordneten Gewahrsam wieder beruhigt hatte und am späten Abend wieder auf freien Fuß gesetzt worden war, dauerte es nicht lange, da musste die Polizei erneut einschreiten, weil der Jugendliche zuhause randalierte und danach flüchtete. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den Tatverdächtigen wenig später antreffen und erneut in Gewahrsam nehmen. Da er sich jedoch dagegen derart massiv zur Wehr setzte, die Beamten permanent beleidigte und attackierte, entschied der zur Prüfung der Gewahrsamsfähigkeit hinzugerufene Notarzt, den 16-Jährigen in eine Fachklinik bringen zu lassen.

Leutkirch

Fahrversuch eines Jungen geht gründlich schief

Mit einem Gesamtsachschaden von rund 7.000 Euro endete der Fahrversuch eines Fünfjährigen am Sonntagnachmittag. Der Junge hatte sich den Fahrzeugschlüssel einer Familienangehörigen geholt und damit deren Auto gestartet. Der Pkw machte dabei einen Satz nach vorn und prallte trotz angezogener Handbremse auf ein davor geparktes Fahrzeug. Anschließend rollten die beiden Autos die abschüssige Straße hinunter und streiften dabei einen weiteren geparkten Pkw. Erst als das vorderste Fahrzeug gegen ein Verkehrszeichen prallte, wurden die beiden rollenden Autos gestoppt. Das Kind, das mit dem Schrecken davongekommen und unverletzt ausgestiegen war, lief anschließend laut Zeugen weinend nach Hause.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!