Polizei, Kriminalität

Erneuter Raub mit Radfahrer

24.02.2017 - 15:01:24

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis / Erneuter Raub mit ...

Arnsberg - Wie bereits berichtet entriss ein Fahrradfahrer am Mittwoch auf der Burgstraße einer 91-jährigen Frau die Handtasche. Am Donnerstag gegen 15.50 Uhr versuchte jetzt ein Radfahrer einer 54-jährigen Frau die Handtasche im Bremers Park zu entreißen. Die Frau konnte ihre Tasche festhalten. Die Kriminalpolizei prüft ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht. Gegen 15.45 Uhr ging die Frau durch den Park in Richtung Stembergstraße. Im Bereich der ersten Häuser zog ein Radfahrer an ihrer Handtasche. Die Frau hielt die Tasche fest. Der Radfahrer flüchtete anschließend ohne Beute in Richtung "Lange Wende". Der Täter fuhr auf einem weißen Tourenrad. Er trug einen weiten schwarzen Regen-Poncho mit Kapuze. Der Täter wird als groß und schlank beschrieben. Allerdings konnte nicht erkannt werden, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelte. Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter 02932 - 90 200 entgegen.

Die Polizei gibt folgende Ratschläge gegen Handtaschenräuber: Typisch für einen Handtaschenraub ist das Überraschungsmoment: Eine Handtasche oder ein ähnliches Behältnis wird dem Opfer mit Gewalt entrissen. Dabei ist entweder pure Körperkraft im Spiel - oder der Täter setzt "auf den schnellen Zugriff" beim Vorbeilaufen oder vom Fahrrad aus. Das Motiv der Täter: Quasi "mit einem Griff" an Geld zu kommen. Die Räuber schlagen häufig in der Dunkelheit zu. Ihre Opfer sind in erster Linie ältere Frauen, die allein zu Fuß unterwegs sind.

Vier Tipps und Verhaltensweisen gegen Handtaschenräuber: 1. Prüfen Sie, ob Sie wirklich eine Handtasche mitnehmen müssen. 2. Tragen Sie Ihre Handtasche möglichst eingeklemmt unter dem Arm auf der der Fahrbahn abgewandten Seite oder nutzen Sie einen Schulterriemen. Lassen Sie Ihre Handtasche nie unbeaufsichtigt oder für den Täter rasch erreichbar zurück, zum Beispiel am Einkaufswagen, über der Stuhllehne in Gaststätten usw. 3.Tragen Sie Ausweispapiere, Bargeld, Kreditkarten etc. stets verteilt in den Innentaschen der Kleidung dicht am Körper. Alternativ bieten sich dafür Gürteltaschen und Brustbeutel an. Zudem besteht die Möglichkeit, nachträglich Innentaschen einzunähen. 4.Leisten Sie Widerstand nur dann, wenn Sie sich dem Täter gegenüber körperlich überlegen fühlen und eine reelle Erfolgsaussicht besteht. Gerade als älterer Mensch könnten Ihnen bei aktiver Gegenwehr durch massive Gewaltanwendung oder durch einen Sturz erhebliche Gesundheitsschäden drohen.

Denken Sie daran: Sollten Sie Opfer einer Raubstraftat werden, versuchen Sie Ruhe zu bewahren. Prägen Sie sich nach Möglichkeit den oder die Täter und den Handlungsablauf genau ein. Bitten Sie Passanten und andere Beobachter der Straftat, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen; notieren Sie sich deren Personalien und informieren Sie nach der Tat unverzüglich die Polizei.

OTS: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65847 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65847.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Holger Glaremin Telefon: 0291/9020-1140 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!