Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Erneute Warnung vor Betr?gern am Telefon

09.09.2020 - 16:52:17

Polizeiinspektion Hildesheim / Erneute Warnung vor Betr?gern am ...

Hildesheim - LANDKREIS HILDESHEIM - HILDESHEIM-(jpm)Am 08.09.2020 wurden bei der Polizei mehrere F?lle angezeigt, bei denen Betr?ger mit verschiedenen Maschen versuchten, an das Verm?gen ?lterer Mitb?rger zu kommen. In einem Fall waren sie erfolgreich.

BOCKENEM - Am 07.09.2020 erhielt eine 80-j?hrige Dame aus dem Bereich Bockenem einen Anruf, bei dem ihr mitgeteilt wurde, dass sie angeblich einen h?heren Geldbetrag gewonnen habe. Um diesen zu erhalten, sollte sie zuvor jedoch Guthabenkarten erwerben und die dazugeh?rigen Codes mitteilen. Dieser Forderung kam die Seniorin nach, kaufte Karten im Wert eines niedrigen zweistelligen Betrages und ?bermittelte die Codes. Am 08.09.2020 erhielt die Frau einen weiteren Anruf bez?glich des Gewinns. Sie sollte eine mittlere, vierstellige Transaktionsgeb?hr auf ein ausl?ndisches Konto ?berweisen. Bei Kontaktaufnahme mit ihrer Bank sollte die Dame allerdings nichts von einem m?glichen Gewinn preisgeben. Der anschlie?ende Hinweis eines Bankmitarbeiters, keinesfalls Geld ins Ausland zu ?berweisen machte die 80-j?hrige misstrauisch. Sie informierte die Polizei.

LAMSPRINGE - Eine 84-j?hrige Frau aus Lamspringe wurde am Vormittag des 08.09.2020 von ihrer angeblichen Enkelin angerufen, deren Namen sie erraten sollte. Dies tat die Seniorin jedoch nicht. Anschlie?end gab die Anruferin zu verstehen, dass sie ein Erbe entgegennehmen solle und daf?r eine Geb?hr vorstrecken m?sse, die sie nicht aufbringen k?nne. Sie bat die 84-j?hrige ihr auszuhelfen. Das Gespr?ch wurde von einer weiteren Person mit angeh?rt, die riet, dass die ?ltere Dame die Polizei rufen solle. Daraufhin wurde das Gespr?ch seitens der angeblichen Enkelin beendet.

HILDESHEIM - Ebenfalls am Vormittag des 08.09.2020 erhielt ein 78-j?hriger Hildesheimer einen Anruf, bei dem es der Anruferin gelang, ihn glauben zu lassen, mit der Patentochter seiner Frau zu sprechen. Diese erbat finanzielle Unterst?tzung in Zusammenhang mit dem Erwerb eines Hauses. Nach Beendigung des Gespr?chs meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter bei dem Mann. Dieser warnte davor, dass der 78-j?hrige Opfer von Betr?gern werden und er kein Geld zur Verf?gung stellen solle. Nach weiteren Gespr?chen mit der angeblichen Patentochter und einem angeblichen Beamten wurde der Senior letztendlich misstrauisch und wandte sich an die ("richtige") Polizei.

HILDESHEIM - Ein 73 und 74 Jahre altes Ehepaar aus Hildesheim zeigte an, dass sie bis zum 08.09.2020 ?ber Tage hinweg von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern angerufen worden sind. Es sollten sich gehackte Dateien auf dem Computer des Ehepaares befunden haben. Diesbez?glich boten die Anrufer ihre Hilfe an. Die Eheleute erkannten das Ansinnen der vermeintlichen Experten jedoch, die sich auf diesem Weg Zugang zum Rechner der Senioren erschleichen wollten. Sie beendeten die Gespr?che und wandten sich an die Polizei.

Ein identischer Fall wurde am gestrigen Tag durch einen 93-j?hrigen gemeldet. Auch er erhielt mehrere Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern, auf die er nicht einging, sondern die Gespr?che beendete.

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim Sch?tzenwiese 24 31137 Hildesheim Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Jan Paul Makowski Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/57621/4702181 Polizeiinspektion Hildesheim

@ presseportal.de