Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Ermittlungen wegen Handel mit Betäubungsmitteln

28.07.2020 - 17:42:26

Polizei Mönchengladbach / Ermittlungen wegen Handel mit ...

Mönchengladbach - Die Polizei Mönchengladbach ermittelt gegen zwei Männer im Alter von 20 und 21 Jahren, die unter Verdacht stehen, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben.

Polizeibeamte waren am Montag, 27. Juli, nach 22 Uhr zu einem Einsatz in Rheydt an der Bendhecker Straße gerufen worden. Es ging eigentlich um einen E-Bike-Diebstahl. Während der Aufnahme des Sachverhaltes kam ein Mann, auf den die eher vage Täterbeschreibung passte, mit einem Fahrrad aus einem Nachbarhaus. Der Aufforderung, stehen zu bleiben, folgte er nicht, sondern er stieg auf das Fahrrad und flüchtete. Polizeibeamte konnten ihn jedoch stellen.

Es stellte sich heraus, dass der 21-Jährige zwar nicht der gesuchte Fahrraddieb war, aber die Polizeibeamten hatten gesehen, wie der Mann mehrere Tütchen mit Cannabis aus einer Tasche hervorgeholt und auf den Boden geworfen hatte, ebenso einen Schlüsselbund. Außerdem hatte der Mann Bargeld in szenetypischer Stückelung dabei. Ermittlungen der Polizeibeamten führten schließlich zu der Wohnung eines 20-Jährigen: Der Schlüssel passte. In der Wohnung entdeckten die Beamten Marihuana und stellten zudem mehrere Mobiltelefone sicher.

Gegen beide Beschuldigten, die wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bereits polizeibekannt sind, fertigten die Polizisten Anzeigen wegen des Vorwurfs, illegal mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. (ds)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161-2910222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4664310 Polizei Mönchengladbach

@ presseportal.de