Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Ermittlungen nach Unfallflucht

11.06.2019 - 14:51:54

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis / Ermittlungen nach ...

Hennef - In der Nacht zu Montag, 10.06.2019 gegen 00:45 Uhr, war eine Gruppe von fünf Personen in Hennef Lichtenberg auf der Uckerather Straße zu Fuß unterwegs. Von hinten näherte sich laut der Zeugen ein dunkler Kleinwagen mit sehr hoher Geschwindigkeit und hoher Lautstärke. Die Fußgänger machten durch Handzeichen auf sich aufmerksam und bedeuteten dem Fahrer langsamer zu fahren. Dieser passierte die Fußgänger, hielt dann an und fuhr rückwärts zu der Personengruppe. Der Fahrer, ein junger Mann, gab sinngemäß an, er sei bei der Kriminalpolizei und dürfe so schnell fahren. Ein Mann aus der Fußgängergruppe rief dem Fahrer eine Beleidigung zu, worauf dieser ausstieg und dem 57-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug. Dann stieg der junge Mann, der noch weitere Mitfahrer hatte, wieder ein und fuhr in Richtung Uckerath los. Dabei rollte der Wagen einer 56-Jährigen über den Fuß, wodurch sie derart verletzt wurde, dass sie im Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auch die Gesichtsverletzung des 57-Jährigen musste ärztlich behandelt werden. Nähere Angaben zu dem Fahrer oder dem flüchtigen Fahrzeug konnten die Zeugen nicht machen. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung, Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Wache Hennef unter Tel.: 02241 541-3521 entgegen.(Ri)

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65853 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65853.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...