Polizei, Kriminalität

Ennigerloh.

26.02.2017 - 11:36:23

Polizei Warendorf / Ennigerloh. Polizei musste bei ...

Warendorf - Die Polizei musste am Samstag, 25.2.2017, bei den Karnevalsfeierlichkeiten in Ennigerloh mehrfach einschreiten.

Den Anfang machte ein 20-jähriger Beckumer, der die Einsatzkräfte beleidigte. Die Polizei erteilte dem jungen Mann einen Platzverweis, dem er auch nachkam.

Ein 16-Jähriger fiel bei der gemeinsamen Jugendschutzkontrolle auf. Der Sassenberger wurde der Jugendschutzstelle zugeführt, wo bei der Suche nach seinem Ausweis ein Messer gefunden wurde. Die Polizei stellte das Messer sicher und übergab den Schüler seiner informierten Mutter.

Um 20.30 Uhr kam es auf der Straße Friedenseiche zu einem Vorfall, bei dem ein 39-jähriger geschlagen wurde. Dem Münsteraner fiel ein Mann auf dem Gehweg auf, der sich in hilfloser Lage befand. Als sich der 39-Jährige um den Fremden kümmerte, kamen vier Frauen dazu um ihm zu helfen. Plötzlich tauchten zwei unbekannte Männer auf und schlugen dem Münsteraner ins Gesicht, wodurch er leicht verletzt wurde und hinfiel. Nach dem Vorfall informierte der Geschädigte die Polizei, die den Schläger auf dem Marktplatz identifizieren konnte. Es handelte sich um einen stark alkoholisierten 23-jährigen Ennigerloher, der jegliche Tatbeteiligung von sich wies.

Gegen 21.00 Uhr brachten die Einsatzkräfte einen 22-Jährigen ins Gewahrsam. Aufgrund seiner Alkoholisierung war der Beckumer nicht mehr in der Lage alleine für seinen Heimweg zu sorgen.

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 3.55 Uhr, bestahl ein 28-jähriger Mann einen 26-jährigen Hammer, der beim Abbau der Bühne half. Der 26-Jährige beobachtete, wie der Täter das Geld aus seiner gestohlenen Geldbörse nahm. Daraufhin stellte der Geschädigte den Dieb zur Rede und entriss ihm sein Eigentum. Es entwickelte sich zwischen den beiden sowie einem 28-Jährigen ein Streit, in dessen Verlauf der Täter die Männer schlug. Auch hier spielte bei allen Beteiligten Alkohol eine Rolle.

OTS: Polizei Warendorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52656 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_52656.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/warendorf

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!