Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Ennepetal- Ermittlungen der Polizei zum CO Austritt gehen weiter

18.02.2021 - 10:57:33

Kreispolizeibeh?rde Ennepe-Ruhr-Kreis / Ennepetal- Ermittlungen ...

Ennepetal - Am 16. Februar wurde am Nachmittag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses ein lebloser Mann (48) aufgefunden. Bei der Reanimation schlugen die CO-Warner der eingesetzten Rettungskr?fte Alarm. Trotz sofortiger Evakuierung von insgesamt drei miteinander verbundenen Mehrfamilienh?usern, wurden durch die austretenden Gase insgesamt f?nf weitere Personen (4,9,42,34 und 31) verletzt. Bei dem 48-J?hrigen konnte nur noch der Tod festgestellt werden, ob das ausgetretene CO den Tod verursacht hat, ist Bestandteil der laufenden Ermittlungen. Am 17.02 wurde das Haus durch die Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit einem Sachverst?ndigen f?r Heizung und Sanit?r erneut aufgesucht. Ermittlungen ergaben, dass ein Abgasrohr an der Heizungsanlage im Keller f?r den Austritt des gef?hrlichen Gases verantwortlich war. M?gliche Ursachen f?r den Gasaustritt sind Bestandteil weiterer Ermittlungen. Die weiteren Ermittlungen erfolgen durch das PP Hagen.

R?ckfragen bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Kreispolizeibeh?rde Ennepe-Ruhr-Kreis Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/12726/4841445 Kreispolizeibeh?rde Ennepe-Ruhr-Kreis

@ presseportal.de