Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Einzelmeldung aus dem Landkreis Ravensburg

15.11.2019 - 17:16:27

Polizeipräsidium Konstanz / Einzelmeldung aus dem Landkreis ...

Konstanz -

--

Fronreute-Meßhausen

Vergehen gegen das Tierschutzgesetz

Einer Zeugin fiel am Mittwochnachmittag gegen 16.00 Uhr auf einer Pferdekoppel südlich des Weilers Meßhausen eine männliche Person auf, der sich an einer dort stehenden Stute zu schaffen machte. Insgesamt standen sechs Pferde auf der Koppel. Nachdem die Zeugin den unbekannten Mann ansprach, setzte sich dieser auf ein blau lackiertes Fahrrad und fuhr davon. Bei der späteren Beschau der Stute wurde festgestellt, dass diese an der hinteren linken Flanke eine bereits verheilte Schnittverletzung mit einer Länge von etwa 10 cm trug. Es ist davon auszugehen, dass der Unbekannte zu dem Zeitpunkt, als er angesprochen wurde, der Stute eine Verletzung beibringen wollte oder in anderer Weise auf sie einwirkte. Die Überprüfung der anderen Pferde führte zu der Feststellung, dass einer weiteren Stute mit einem Messer oder einem sonstigen Werkzeug eine frische, oberflächliche Schnittverletzung beigebracht worden war.

Der Tatverdächtige wird als etwa 30 bis 35 Jahre alt und etwa 170 cm groß beschrieben. Auffallend waren eine längliche Gesichtsform und ein blonder Vollbart. Bekleidet war der Mann mit dunkler, sportlicher Bekleidung, die bereits etwas abgenutzt erschien. Auf dem Kopf trug er eine dunkle Strickmütze. Nach Angaben der Zeugin sprach der Tatverdächtige schwäbisch. Sein Fahrrad war auffällig blau lackiert.

Es ist zu vermuten, dass der Tatverdächtige sich nicht zum ersten Mal unberechtigt auf dem Wiesengrundstück bei den dort weidenden Pferden aufhielt. Die Koppel liegt etwa 200 Meter südöstlich des Weilers an der in Richtung Staig führenden Gemeindeverbindungsstraße.

Personen, die der Polizei Hinweise auf den Tatverdächtigen geben können werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel 0751 803-6666, zu melden.

Rückfragen bitte an: KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995 -0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de