Polizei, Kriminalität

Einbrüche in Häuser und Gaststätte

04.12.2018 - 12:46:51

Polizei Aachen / Einbrüche in Häuser und Gaststätte

Alsdorf - Die Polizei in Alsdorf meldet weitere Einbrüche im Stadtgebiet. In der Nacht von Sonntag auf Montag sind Einbrecher in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Husemannstraße eingedrungen und haben dort vor allem Schmuck entwendet.

Montagnachmittag, zwischen 16 und 18 Uhr, waren Einbrecher in einem Reihenhaus am Weidenhof am Werk. Hier brachen sie die Terrassentüre auf und durchwühlten in dem Haus einiges. Sie erbeuteten eine Münzsammlung und andere Sammlerstücke.

Erst jetzt wurde der Einbruch in eine Gaststätte in der Broicher Straße entdeckt. Die Tatzeit scheint etwa Mitte Februar gewesen zu sein. Der oder die Täter entwendeten eine Musikanlage, die nach Angaben des Eigentümers für Auftritte vorgesehen ist. Der Schaden soll bei etwa 10.000 Euro liegen.

Geld für eine Klassenfahrt wurde am Montag aus dem Schrank einer Alsdorfer Schule gestohlen. Der Schrank stand in einem Klassenzimmer, in dem gerade kein Unterricht stattfand. Als die Schüler am Montag vom Unterricht aus einem anderen Klassenraum zurückkehrten, entdeckten sie den gewaltsam aufgebrochenen Schrank.

Hinweise auf die Täter gibt es bisher nicht. (pk)

OTS: Polizei Aachen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...