Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Einbrüche im HSK

06.11.2019 - 12:56:29

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis / Einbrüche im HSK

Hochsauerlandkreis - Eslohe: Zeugen beobachteten in der Nacht zum Mittwoch einen Einbruch in eine Tankstelle an der Südstraße. Gegen 03 Uhr drangen die Täter durch die Werkstatt in den Verkaufsraum der Tankstelle. Aus dem Gebäude erbeuteten sie Zigaretten, Bargeld, Autobatterien und Reifen. Das Diebesgut packten sie in einen Familienvan, vermutlich einen VW-Sharan. Bei den Tätern handelt es sich um drei Personen. Diese waren mit dunklen Kapuzenpullovern bekleidet. Eine direkt eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg. Hinweise nimmt die Polizei in Meschede unter 0291 - 90 200 entgegen.

Sundern: Zwischen Montag, 19 Uhr, bis Dienstag, 19 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte am Drosselweg ein. Während sich die Anwohner im Urlaub befanden, hebelten sie ein Fenster auf. Die Einbrecher durchsuchten mehrere Räume. Über das Diebesgut liegen bislang keine Erkenntnisse vor. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Sundern unter 0 29 33 - 90 200 in Verbindung.

Eslohe: Am 01. November löste gegen 22.45 Uhr die Alarmanlage eines metallverarbeitenden Betriebs auf der Straße "Im Wennetal" aus. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter wurde der Betrieb durch die Polizei abgesucht. Einbrecher waren nicht in das Gebäude eingedrungen. Auch sonstige Auffälligkeiten wurden in der Tatnacht nicht festgestellt. Am Montag entdeckte ein Mitarbeiter Aufbruchspuren an einer Seitentür. Die Hebelversuche führten vermutlich zur Alarmauslösung. Daraufhin flüchteten die Einbrecher. Hinweise nimmt die Polizei in Meschede unter 0291 - 90 200 entgegen.

OTS: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65847 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65847.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Holger Glaremin Telefon: 0291/9020-1140 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

@ presseportal.de