Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Einbruch in Wohnhaus - Zeugen gesucht

22.06.2020 - 13:51:41

Polizei Wolfsburg / Einbruch in Wohnhaus - Zeugen gesucht

Wolfsburg - Schöningen, Tränke 18.06.2020, 00.00 Uhr - 20.06.2020, 14.00 Uhr

Die Abwesenheit der Hauseigentümer haben Unbekannte ausgenutzt und sind zwischen Donnerstagnacht 00.00 Uhr und Samstagnachmittag 14.00 Uhr in deren Domizil in der Straße Tränke eingebrochen. Was sie dabei genau entwendet haben werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben.

Eine Nachbarin hatte die offenstehende Haustür bemerkt und die Polizei alarmiert.

Nach derzeitigem polizeilichem Kenntnisstand gelangten die Unbekannten auf noch zu klärende Art und Weise an das Wohnhaus. Mit zerstörerischer Kraft öffneten die Täter die Haustür und gelangten ins Innere des Gebäudes. Hier betraten und durchsuchten sie sämtliche Räume und durchsuchten die darin befindlichen Schubladen und Schränke nach sich lohnender Beute. Danach verschwanden die Täter in unbekannte Richtung.

Die Polizei hofft darauf, dass Nachbarn, Passanten oder Autofahrer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und bittet um Hinweis e an das Polizeikommissariat am Burgplatz, Rufnummer 05352/95105-0.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg Thomas Figge Telefon: +49 (0)5361 4646 204 E-Mail: pressestelle@pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56520/4630592 Polizei Wolfsburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...