Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Einbruch im Froschwasser; Raub am Bahnhof

07.10.2019 - 13:51:26

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

Marburg-Biedenkopf - Schweinsberg - Einbruch im Froschwasser

Nach dem Einbruch in ein Geldinstitut und ein Warenlager bittet die Kripo Marburg um sachdienliche Informationen und Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen. Der Einbruch war in der Nacht zum Sonntag, 06. Oktober, vermutlich kurz nach Mitternacht. Nach dem Einstieg brachen der oder die Täter im Innern mehrere Türen auf, sodass Zugang sowohl zu den Räumen des Geldinstituts als auch zum unmittelbar angrenzenden Raiffeisen-Warenlager bestand. Im Warenlager rissen die Täter einen Tresor aus der Wand, öffneten ihn gewaltsam und stahlen das enthaltene Bargeld. Spuren deuten zudem auf die Durchsuchung der im Gebäude enthaltenen Arbeitsplätze hin. Als sich die Täter dem Tresor der Bank widmeten, lösten sie Alarm aus und flüchteten daraufhin. Der Gesamtschaden liegt bisher bei mehreren Tausend Euro. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Neustadt - Raub am Bahnhof

"Erst fragte der Mann die junge Frau nach der Uhrzeit, dann griff er zu und entriss ihr das Handy, von dem sie die Uhrzeit abgelesen hatte!" Mit dem Handy erbeutete der Mann den in der Schutzhülle steckenden Personalausweis und ein RMV-Ticket. Der Täter flüchtete vom Gleis 2 des Neustädter Bahnhofs Richtung Leipziger Straße. Das 19 Jahre junge Opfer beschrieb ihn als schlanken, 20 bis 25 Jahre alten, ca. 1,60 Meter großen Mann vermutlich nordafrikanischer Herkunft. Er hatte kurze, dunkle, gekräuselte Haare und war mit dunkler Trainingsjacke, blauer Jeans und dunklen Sportschuhen bekleidet. Die Tat war am Samstag, 05. Oktober, um 16.25 Uhr. Da sich die Frau wehrte und sich nicht so einfach das Handy aus der Hand reißen ließ, könnte der Vorfall aufgefallen sein. Wer hat den Raub beobachtet? Wer kann den beschriebenen Mann aufgrund der Beschreibung identifizieren oder sachdienliche Hinweise geben, die zu seiner Identifizierung führen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

@ presseportal.de