Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Einbrecher verirren sich im K?sten-Labyrinth

16.11.2020 - 14:37:43

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Sieg-Kreis / Einbrecher verirren sich ...

Troisdorf - Eine glorreiche Einbrecherkarriere steht diesen beiden Herren vermutlich nicht mehr bevor: Am Hit-Markt in Troisdorf wurde am Sonntagmorgen (15.11.2020) der Alarm ausgel?st. Als eine Polizeistreife gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Getr?nkemarktes nach dem Rechten sah, entdeckten sie zwei M?nner, die auf den Getr?nkek?sten standen und versuchten, aus dem Fenster zu klettern. Sie hatten den Ausgang nicht mehr gefunden.

Die Einbrecher, zwei 44 und 47 Jahre alte M?nner, waren aus Sankt Augustin mit dem Fahrrad zu dem Getr?nkemarkt gefahren und gegen 06:30 Uhr in den Getr?nkemarkt eingestiegen. Nach eigenen Angaben seien sie selbst ?berrascht dar?ber gewesen, dass einige Tore und T?ren sich leicht ?ffnen lie?en, sodass sie ohne M?he hinein konnten. Der Mitarbeiter des Marktes best?tigte, dass das Tor zum Gel?nde offen war, da er am Vortag Probleme mit dem Schloss gehabt habe. Im Getr?nkemarkt hatten die Einbrecher es auf Zigaretten- und Tabakwaren abgesehen. Die Beamten fanden die Ware im Wert von rund 5000 Euro in gro?en S?cken - einen bei den M?nnern und zwei weitere drau?en vor dem Fenster, aus dem die M?nner fl?chten wollten. Doch so leicht die Diebe hereingekommen waren, fanden sie nicht wieder raus. Nachdem sie ihre Beute eingesteckt hatten, fanden sie nach eigener Aussage den Ausgang nicht mehr und wollten aus dem Fenster klettern - doch da war die Polizei schon vor Ort.

Die M?nner wurden festgenommen und auf die Wache gebracht. Weil beide bei einem Vortest auf mehrere Drogen hin positiv getestet wurden, kamen sie zur Blutprobenentnahme ins Krankenhaus. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die M?nner entlassen. Gegen beide wird wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (fh)

R?ckfragen bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/65853/4764222 Kreispolizeibeh?rde Rhein-Sieg-Kreis

@ presseportal.de