Polizei, Kriminalität

Einbrecher unterwegs - Zeugen gesucht

07.12.2018 - 11:26:54

Polizei Gütersloh / Einbrecher unterwegs - Zeugen gesucht

Gütersloh - Rheda-Wiedenbrück (CK) - Am frühen Donnerstagabend (06.12., 18.00 Uhr bis 20.30 Uhr) waren Einbrecher in Rheda-Wiedenbrück unterwegs und drangen in vier Häuser in örtlicher Nähe ein.

Im Marlies-Zimmermeier-Weg hebelten die Einbrecher eine Fenstertür zum Wohnzimmer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf und gelangten so in die Innenräume. Hier stahlen sie eine Tasche und Bargeld, womit sie anschließend in unbekannte Richtung flüchteten.

Auch in der Moritz-von-Schwind-Straße brachen die Täter eine Terrassentür auf und gelangten so in die Innenräume. Hier durchsuchten sie Schränke und Schubladen. Vermutlich mit Bargeld flüchteten sie in unbekannte Richtung.

In der Goldkuhlestraße hebelten die Täter ein Fenster zu einem Wohnhaus auf und durchsuchten alle Räume. Bislang steht nicht fest, ob etwas gestohlen wurde.

In der Wilhelm-Leibl-Straße beobachtete ein Zeuge einen Mann, der offensichtlich für diese Einbrüche in Betracht kommt.

Der Täter war um 19.30 Uhr über bereits stehende Leiter auf ein Vordach im ersten Obergeschoss gelangt und versuchte gerade, ein dortiges Fenster aufzuhebeln. Als der Zeuge aufgrund der Geräusche um nach dem Rechten sah, bemerkte er den Einbrecher. Dieser flüchtete nach seiner Entdeckung in unbekannte Richtung.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesen Einbrüchen machen? Wer hat in dem Bereich um die Tatorte verdächtige Personen gesehen oder sonst Beobachtungen gemacht?

Hinweise nimmt die Polizei in Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

OTS: Polizei Gütersloh newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/23127 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_23127.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...