Polizei, Kriminalität

Einbrecher festgenommen

09.11.2017 - 12:06:47

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg / Einbrecher festgenommen

Obernkirchen/Heeßen - (ma)

Drei Einbrecher sind am Dienstag gg. 19.00 Uhr in Obernkirchen in der Straße Im Küsterfeld durch ein rückwärtiges Fenster in ein Wohnhaus eingedrungen.

Die Männer blieben dabei allerdings nicht unbeobachtet. Ein aufmerksamer Nachbar konnte die ungewöhnlichen Geräusche an dem Nachbargebäude nicht einordnen und sah in dem Nebenhaus Taschenlampenlicht aufflackern.

Weil die Hausbesitzer nicht zu Hause waren, informierte der Nachbar sofort die Polizei Bückeburg.

Die Beamten konnten sehr zeitnah am Tatobjekt zwei von drei flüchtigen Tätern beim Verlassen des Hauses nach einem kurzen Fluchtversuch stellen und festnehmen. Der dritte Einbrecher konnte entkommen.

Bei den Festgenommenen, einem 24jährigen slowakischen und einem 34jährigen serbischen Staatsangehörigen, konnte die Einbruchsbeute sichergestellt werden.

Eine Stunde zuvor wurde unter der nahezu selben Vorgehensweise in ein Einfamilienhaus in Heeßen eingebrochen. Bei dem Wohnhaus in der Neuen Straße wurde ebenfalls ein rückwärtiges Fenster als Einstiegsmöglichkeit von den Einbrechern ausgewählt.

In Abwesenheit der Hausbesitzer wurde nahezu jeder Raum, selbst der Abstellraum und der Dachboden, von den Tätern nach Wertgegenständen durchsucht. Gestohlen wurden Mobiltelefone, ein Laptop und eine geringe Menge Bargeld.

Auf Grund der guten Spurensicherung an den Tatorten kamen die Kriminaltechniker zu dem Ergebnis, dass sowohl der Einbruch in Obernkirchen als auch in Heeßen von den selben Tätern ausgeführt wurde.

Die Ermittler der Polizei Bückeburg mussten zudem die abschließende Identität eines der Festgenommen klären, weil dieser gefälschte Ausweisdokumente vorgelegt hatte. Die abschließende Identitätsfeststellung führte zu dem Ergebnis, dass gegen den Mann bereits ein Haftbefehl vorlag und dieser nach dem Ausländergesetz abgeschoben werden sollte.

Die Einbrecher wurden zunächst in polizeiliches Gewahrsam genommen und wurden gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bückeburg dem Richter beim Amtsgericht Bückeburg vorgeführt.

Das Amtsgericht Bückeburg erließ gegen die Beschuldigten wegen bandenmäßigen Diebstahls und dem Vorliegen von Fluchtgefahr Haftbefehle. Die Beschuldigten befinden sich seitdem in den Justizvollzugsanstalten von Hannover und Sehnde.

Der Sprecher der Polizei Bückeburg, Matthias Auer, möchte insbesondere das couragierte und sofortige Reagieren des Tatzeugen hervorheben, der durch seine schnelle Mitteilung an die Polizei erheblich dazu beigetragen hat, dass die Täter noch beim Sprung aus dem Haus festgenommen werden konnten.

"Ein Musterbeispiel für einen verantwortungsvollen und wachsamen Nachbarn, der alles umgesetzt hat, so wie wir es in unseren Präventionsveranstaltungen und Beratungen an die Bürger weitergeben", erklärt der Pressesprecher.

OTS: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/57922 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_57922.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Bückeburg Ulmenallee 9 31675 Bückeburg Matthias Auer Telefon: 05722/9593-154 E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...