Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Ein Urgestein geht in Pension

02.12.2019 - 11:56:38

Polizeiinspektion Stralsund / Ein Urgestein geht in Pension

Barth/Niepars - Nach 32 Jahren bei der Polizei tritt Polizeihauptmeister Klaus Czerwinski, der Kontaktbeamte der Polizeistation Niepars, am 01. Dezember seinen wohlverdienten Ruhestand an. In diesem Zusammenhang wurde er am 28.11.2019 im Amt Niepars durch seinen Revierleiter Dietmar Dorst, ehemaligen Weggefährten, seiner Familie und von Freunden gebührend verabschiedet. "Es war eine sehr schöne Zeit in Niepars mit tollen Menschen.", sagte Klaus Czerwinski, der sich bei allen Gästen bedankte und von einigen Episoden aus seiner Dienstzeit berichtete. Klaus Czwerwinski erlernte nach seinem Schulabschluss den Beruf eines Schmieds, bevor er 1987 seine Laufbahn bei der Polizei im Volkspolizeikreisamt Ribnitz begann. Bis 2009 arbeitete er bei der Polizei in Ribnitz-Damgarten in unterschiedlichen Funktionen. Im Oktober 2014 wechselte er vom Polizeirevier Barth in die Polizeistation Niepars, wo er bis heute tätig war.

Klaus Czerwinski überreichte symbolisch einen Schlüssel an seinen Nachfolger. Das wird der 56-jährige Polizeihauptmeister Dirk Hillmann sein, der zuletzt im Streifendienst im Polizeirevier Barth tätig war. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe in dem Ort, in dem ich selbst viele Jahre gelebt habe.", sagte der neue Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger in und um Niepars. Dirk Hillmann fing im Jahr 1985 bei der Polizei an und war schon zwischen 1987 und 1989, damals noch als Abschnittsbevollmächtigter, für die Bürgerinnen und Bürger in Niepars da. Nach verschiedenen Verwendungen, unter anderem in der Polizeistation Franzburg, der Kriminalkommissariatsaußenstelle Barth und dem Polizeirevier Barth, geht er seine kommende Tätigkeit ebenfalls mit viel Engagement an.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund Öffentlichkeitsarbeit Mathias Müller Telefon: 03831/245 205 E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108767/4455768 Polizeiinspektion Stralsund

@ presseportal.de