Polizei, Kriminalität

Duo überfällt Radfahrer

07.12.2018 - 11:01:34

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / Duo überfällt Radfahrer

Landkreis Osterholz - Schwanewede/Brundorf. Auf der Betonstraße (L149) haben am Donnerstag gegen 19:20 Uhr zwei unbekannte Täter einen 24-jährigen Radfahrer überfallen. Der junge Mann war auf dem Radweg der L149 in Richtung Schwanewede unterwegs. In Höhe des Pflegeheims Brundorf stellten sich dem Zweiradfahrer plötzlich die zwei Unbekannten in den Weg. Das Duo hatte zuvor an der dortigen Bushaltestelle gestanden. Sie zerrten den 24-Jährigen vom Rad und durchsuchten dessen Rucksack sowie die Bekleidung des Opfers. Letztlich erbeuteten die Räuber von dem Mann Bargeld, mit dem sie anschließend zu Fuß in den Lesumer Kirchweg flohen. Der weitere Fluchtweg ist unbekannt. Der 24-Jährige, der bei dem Überfall leichte Verletzungen erlitt, fuhr nach der Tat zur Polizeistation Schwanewede und erstattete hier Anzeige. Durch die Polizei folgten daraufhin eine Absuche des Tatorts nach möglichen Spuren sowie eine Fahndung nach den Tätern, was jedoch nicht zur Ergreifung von Tatverdächtigen führte. Nun sucht der Kriminal- und Ermittlungsdienst der Polizei Osterholz nach den Tätern, bei denen es sich um zwei 20 bis 30 Jahre alte Männer handeln soll. Während ein Täter bärtig, circa 180 cm groß und kräftig gewesen sein soll, war sein Komplize ohne Bart etwas kleiner und schlank. Beide waren zudem dunkel gekleidet, einer der Täter hatte allerdings einen hellen Fellkragen an der Kapuze. Hinweise zu verdächtigen Personen an der Betonstraße, am Lesumer Kirchweg sowie in der gesamten Umgebung nimmt die Polizei Osterholz unter Telefon 04791/3070 entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Verden / Osterholz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68441 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68441.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Helge Cassens Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...