Kriminalität, Polizei

Düsseldorf - Beamte des Einsatztrupp PRIOS (Präsenz und Intervention an offenen Szenen und Brennpunkten) setzten gestern Abend dem regen Handel mit Kokain aus einem Kiosk am Worringer Platz ein Ende.

07.01.2022 - 14:29:57

Drogenkiosk am Worringer Platz aufgeflogen - Zwei Tatverdächtige festgenommen - Über 60.000 Euro Drogengeld beschlagnahmt - Impfausweise und Elektroschocker sichergestellt. 64 "Bubbles" mit Kokain, über 60.000 Euro Dealgeld, zwei offenbar zur Fälschung vorbereitete Impfausweise und ein Elektroschocker wurden beschlagnahmt. Zwei mutmaßliche Mitarbeiter des Kiosks wurden festgenommen und werden heute einem Haftrichter vorgeführt.

Während ihrer Streife wurden die Beamtinnen und Beamten gestern gegen 17 Uhr auf den Kiosk aufmerksam. Wiederholt konnten die Spezialisten für Betäubungsmittelkriminalität beobachten, wie mehrere Personen in den Kiosk gingen und dort offenbar Drogen kauften. Nach Verlassen des Büdchens wurden die Käufer angehalten und durchsucht. Die gekauften Betäubungsmittel wurden ihnen abgenommen. Es folgte ein schneller Zugriff. Zwei mutmaßliche Mitarbeiter des Kiosks wurden noch am Verkaufstresen festgenommen. Ein Ermittlungsrichter ordnete die Durchsuchung des Kiosks, einer Privatwohnung und eines Pkws an. Es wurden insgesamt 64 sogenannte Bubbles mit Kokain und über 60.000 Bargeld aufgefunden. Weiter beschlagnahmte die Brennpunkteinheit der Polizei zwei offenbar zur Fälschung vorbereitete Impfausweise. Angebliche COVID-Impfungen waren bereits eingetragen. Die Ausweise waren zudem nicht personalisiert. Neben einem mutmaßlich gestohlenen Fahrrad wurden Mobiltelefone und ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker sichergestellt. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und werden noch heute einem Haftrichter vorgeführt. Es handelt sich um zwei 21 und 39 Jahre alte Männer mit albanischer Staatsangehörigkeit. Beide sind der Polizei wegen der Begehung gleichgelagerter Delikte bereits bekannt.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4e1102

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kriminalität - Rabbi zu Geiselnahme in US-Synagoge: Konnten selbst flüchten. Nun erzählt der Rabbi der Gemeinde von den bedrohlichen Stunden und offenbart bislang unbekannte Details: über eine Flucht und über einen Täter, der anfangs harmlos daherkam. Bei der Geiselnahme in einer Synagoge am Samstag in Texas war die Lage lange unübersichtlich. (Politik, 17.01.2022 - 19:22) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei verhaftet Teenager. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:34) weiterlesen...

Kriminalität - Senioren niedergestochen und beraubt - Fahndung nach Täter. Die Tatorte liegen nur wenige Straßen voneinander entfernt. Der Täter scheint derselbe zu sein - und weiter flüchtig. Innerhalb einer Stunde werden in Rostock zwei Senioren niedergestochen. (Politik, 17.01.2022 - 05:32) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:06) weiterlesen...

USA - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 02:02) weiterlesen...

USA - Geiseln aus Synagoge in Texas befreit - Biden: «Terrorakt». Über viele Stunden verhandeln Polizisten mit dem Geiselnehmer. Es endet mit einer dramatischen Szene. Während eines Gottesdienstes nimmt ein Mann in einer Synagoge in Texas mehrere Geiseln. (Politik, 16.01.2022 - 20:32) weiterlesen...