Polizei, Kriminalität

Dülmen, An de Kohdränk / Tatverdächtige in U-Haft

07.12.2018 - 11:41:41

Polizei Coesfeld / Dülmen, An de Kohdränk/ Tatverdächtige in U-Haft

Coesfeld - Am Donnerstagnachmittag wurden die drei Tatverdächtigen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser schickte sie in Untersuchungshaft. Es handelt sich um einen 21-jährigen Italiener albanischer Abstammung und zwei 26-jährige Albaner, die alle drei keine Wohnanschrift in Deutschland haben.

Ursprungsmeldung: Dülmen, An de Kohdränk / Polizei kann Dank aufmerksamer Zeugen drei Einbrecher festnehmen

Einer aufmerksamen und klug reagierenden Zeugin ist es zu verdanken, dass die Polizei am Mittwoch drei Einbrecher nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus festnehmen konnte.

Am Mittwoch, 05.12.18, gegen 18.30 Uhr, meldete sich eine Zeugin über den Notruf bei der Polizei und gab an, dass sie zwei Personen bei einem Einbruch in ihr Nachbarhaus beobachtet. Die Bewohner befanden sich zu dem Zeitpunkt im Urlaub. Geistesgegenwärtig verständigte sie eine weitere Zeugin. Aufgrund der guten Beschreibung der flüchtenden Täter konnte die Polizei später in der Nähe zunächst eine Person festnehmen, im weiteren Umfeld zwei weitere Täter und das Auto, mit dem sie nach Dülmen gefahren waren. Dieses war auf einem Parkplatz in der Nähe abgestellt. Auf der Flucht warfen die Täter den erbeuteten Schmuck und das Einbruchswerkzeug weg. Zwischenzeitlich wurde ein weiterer versuchter Einbruch in der unmittelbaren Nachbarschaft festgestellt. Alle Täter wurden festgenommen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

OTS: Polizei Coesfeld newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6006 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6006.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...

Pferdetransporter brachte Razzia-Ermittler auf Spur der Mafia. Der Transporter sei vor zwei Jahren im britischen Fährhafen Harwich sichergestellt worden. Den mutmaßlichen Mafiosi werden bisher mindestens 23 solcher Transporte von jeweils 80 Kilogramm Kokain aus den Niederlanden nach England zur Last gelegt. Köln - Auf die Spur der mutmaßlichen Mafia-Mitglieder sind die deutschen Ermittler durch den Fund von massenweise Kokain in einem präparierten Pferdetransporter gekommen. (Politik, 05.12.2018 - 16:44) weiterlesen...