Feuerwehr, Unfall

Dresden - Wann: 17:23 Uhr

03.01.2022 - 20:04:50

FW Dresden: Hilfeleistung nach Verkehrsunfall mit zwei Straßenbahnen

Wo: Blasewitzer Straße

Die Feuerwehr Dresden ist derzeit mit den Spezialkräften für schwere Technische Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall mit zwei Straßenbahnen der Linie 6 im Einsatz. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt und beide Straßenbahnen sind aus dem Gleisbett gesprungen. Die verletzte Person wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und in ein unmittelbar benachbartes Krankenhaus transportiert. Die erste Straßenbahn konnte bereits wieder eingegleist werden. Der Eingleisvorgang der zweiten Tram gestaltet sich deutlich komplizierter. Das Fahrzeug ist in einer besonderen Stellung zum Stehen gekommen. Stück für Stück müssen nun die einzelnen Wagenteile angehoben und verschoben werden. Dies erfordert äußerste Konzentration und Präzision.

Die Spezialkräfte für Straßenbahnhilfeleistung der Feuerwehr Dresden trainieren mindestens zwei Mal im Jahr das Eingleisen der Dresdner Stadtbahnwagen und sind auf solche Szenarien sehr gut vorbereitet. Hand in Hand mit den Fachleuten der Dresdner Verkehrsbetriebe, welche mit einem speziellen Werkstattwagen vor Ort sind, wird in den nächsten Stunden die zweite Straßenbahn wieder eingegleist.

Die 16 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Albertstadt sind mit einem Dresdner Löschzug sowie dem Rüstwagen Kran und einem Gerätewagen Logistik vor Ort. Sie werden von zwei Kollegen der Feuer- und Rettungswache Löbtau verstärkt, welche einen Abrollcontainer für Straßenbahnhilfeleistung an die Einsatzstelle gebracht haben.

Der Bereich Blasewitzer Straße Ecke Fetscherstraße ist derzeit voll gesperrt. Verkehrsteilnehmende werden gebeten den Bereich zu meiden und weiträumig zu umfahren.

Der Einsatz wird noch geraume Zeit andauern.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4e0477

@ presseportal.de