Feuerwehr, Brand

Dresden - Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 206 Mal alarmiert.

31.12.2021 - 06:35:07

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 30. Dezember 2021. In 67 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Drei Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 125 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt.

Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu fünf Brandeinsätzen und in 13 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Außerdem kam es zu fünf Fehlalarmen, welche durch die Auslösung automatischer Brandmeldeanlagen verursacht wurden.

Die letzten Stunden des Jahres 2021 sind angezählt. Für die Feuerwehr Dresden geht ein spannendes, anstrengendes und aufregendes Jahr zu Ende. Im Lichte der aktuellen Ereignisse und gesetzlichen Regelungen möchten wir die Gelegenheit nutzen, nochmals auf den sorgsamen Umgang mit pyrotechnischen Erzeugnissen hinzuweisen. Bei den Kolleginnen und Kollegen der Polizei Sachsen finden Sie unter dem Link: https://www.polizei.sachsen.de/de/86052.htm alle wichtigen Infos und Tipps für diesen Jahreswechsel. Wenn es dennoch zu einem Unfall oder Feuer kommt, rufen Sie bitte sofort den Notruf 112 an. Warnen Sie im Brandfall auch Ihre Mitbewohner und Nachbarn. Schließen Sie die Tür des Brandzimmers und die Wohnungstür zum Treppenraum. Leisten Sie bei Unfällen sofort Erste Hilfe. Warten Sie vor der Haustür auf die Einsatzkräfte und weisen Sie diese ein.

Die Feuerwehr Dresden ist am heutigen Silvestertag, wie auch an allen anderen Tagen des Jahres 2021, vollständig einsatzbereit. Neben 132 Funktionen an den fünf Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr, der Integrierten Regionalleitstelle Dresden sowie den Leistungserbringern im Rettungsdienst, stehen auch die Kameradinnen und Kameraden der 21 Stadtteilfeuerwehren für den Ernstfall bereit. In bewährter Tradition unterstützen heute neun Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes mit einem Gerätekraftwagen bei allen Einsätzen die Kolleginnen und Kollegen der Feuer- und Rettungswache Altstadt. Sie unterstützen beispielsweise bei der Absicherung von Einsatzstellen, Hilfeleistungen, taktischer Belüftung, Beleuchtung, dem Aufbau der Wasserversorgung und vielem mehr. Außerdem haben alle Beteiligten die Möglichkeit die Organisation, Strukturen und Technik der Anderen näher kennenzulernen und sich in unzähligen Gesprächen auszutauschen.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die Tag für Tag ihren Dienst verrichten und gemeinsam mit uns im #EinsatzfuerDresden sind. Wir sind stolz auf das, was wir in 2021 geschafft haben und möchten heute mit Ihnen gemeinsam auf besondere Einsätze in diesem Jahr zurückblicken. Dazu haben wir einen kleinen Film vorbereitet. Klicken Sie sich dazu auf unseren YouTube-Kanal. Direktlink: https://youtu.be/m1xAQS1qxcY

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen und einen sicheren Start in das Jahr 2022!

Ihr #TeamFeuerwehrDresden

Heckenbrand

Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden erhielt über den Notruf 112 unklare Angaben über einen Brand nahe einem Wohnhochhaus. Mutmaßlich sollte ein PKW beteiligt sein. Die ersteintreffende Stadtteilfeuerwehr stellte vor Ort auf einer Fläche von etwa 20 Quadratmetern eine brennende Hecke fest. Mit einem Strahlrohr wurde der Kleinbrand gelöscht. Verletzt wurde niemand. Zu diesem Einsatz wurden insgesamt 38 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Altstadt, der Rettungswache Leuben, der B-Dienst, der U-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz alarmiert.

Garagenbrand

Aus noch zu ermittelnder Ursache kam es zu einem Brand in einer Doppelgarage. In der Garage waren ein PKW Mercedes Benz sowie ein Sportboot untergebracht. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, drang schwarzer Rauch aus der Garage. Die ersteintreffende Stadtteilfeuerwehr öffneten beide Garagentore und brachten den Brand mit einem Strahlrohr rasch unter Kontrolle. Mit mobilen Belüftungsgeräten wurde der Brandrauch aus dem Gebäude entfernt. Beide Fahrzeuge sowie das gesamte Interieur in der Garage wurden stark beschädigt bzw. komplett zerstört. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zu diesem Einsatz wurden insgesamt 38 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Striesen, der Rettungswache Leuben, der B-Dienst, der U-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz alarmiert.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4dfd36

@ presseportal.de