Polizei, Kriminalität

Drensteinfurt. Streithähne mussten zur Blutprobe

26.02.2017 - 11:56:27

Polizei Warendorf / Drensteinfurt. Streithähne mussten zur ...

Warendorf - Ein 19-Jähriger meinte am Samstag, 25.2.2017, gegen 2.25 Uhr, auf der Straße Im Erlfeld in Drensteinfurt, vor dem Zelt stehende Personen anzupöbeln. Ein 23-Jähriger versuchte zunächst auf den jungen Mann einzuwirken, konnte dann aber nicht mehr an sich halten, als Polizeikräfte vor Ort waren. Die stark alkoholisierten Drensteinfurter pöbelten nun auch die Beamten an, die den beiden Platzverweise erteilten. Diesen kamen die jungen Männer nicht nach. Als die Beamten auf das Paar zuging, ergriff der 23-Jährige einen Polizisten am Kragen und versuchte diesen wegzudrücken. Daraufhin brachten die Einsatzkräfte den Mann zu Boden, fesselten ihn und nahmen ihn mit zur Polizeiwache. Dort landete auch sein Kumpel, als er einen Beamten schubste, nachdem ihn dieser aufgrund des erteilten Platzverweise von der Örtlichkeit wegschob. Die Polizisten brachten den jungen Mann ebenfalls zu Boden und fesselten ihn. Aufgrund der starken Alkoholisierung der jungen Männer ließen die Beamten ihnen eine Blutprobe entnehmen. Des weiteren leiteten sie Strafverfahren gegen die Drensteinfurter wegen Beleidigung und Widerstand ein.

Bereits am frühen Freitagabend kam es im Zusammenhang mit der Karnevalsfeier zu einem weiteren Vorfall. Ein 17-jähriger Schüler versuchte das abgesperrte Gelände zu betreten, was ein 38-jähriger Dortmunder verhinderte. Daraufhin schlug der Jugendliche dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Die Polizei leitet gegen den Drensteinfurter ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein.

OTS: Polizei Warendorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52656 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_52656.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/warendorf

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!