Polizei, Kriminalität

Drensteinfurt. Radfahrer musste bremsen und stürzte

14.08.2017 - 12:46:37

Polizei Warendorf / Drensteinfurt. Radfahrer musste bremsen und ...

Warendorf - Am Samstag, 12.8.2017, gegen 16.15 Uhr, bog ein 54-Jähriger mit seinem Fahrrad vom Parkplatz eines Discounters nach links auf die Sendenhorster Straße in Drensteinfurt ab. Vor dem Drensteinfurter fuhr ein Pkw mit Anhänger, dessen Fahrer mit dem Gespann bremsen musste. Der Radfahrer bremste ebenfalls und kam zu Fall. Hierbei verletzte sich der Mann leicht. Bei der Überprüfung des Mannes stellte sich heraus, dass er deutlich alkoholisiert war. Daraufhin ließen ihm die Polizeibeamten eine Blutprobe entnehmen.

Der Drensteinfurter gab an, dass er sein Fahrrad nicht halten konnte, weil sich in dem am Lenker angebrachten Fahrradkorb ein schwerer Gegenstand befand. Bei der Kontrolle des Fahrrads stellten die Einsatzkräfte fest, dass von drei am Rad befindlichen Bremsen nur die Rücktrittsbremse funktionierte.

OTS: Polizei Warendorf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52656 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_52656.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!