Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Drei Raubüberfälle - Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

08.11.2019 - 11:36:32

Polizei Paderborn / Drei Raubüberfälle - Polizei nimmt zwei ...

Paderborn - (mh) Die Polizei Paderborn konnte nun zwei Tatverdächtige festnehmen, denen zur Last gelegt wird, in den vergangenen Wochen zwei Raubdelikte und einen versuchten Raub begangen zu haben.

Die beiden Männer im Alter von 18 und 21 Jahren sollen über einen Online-Marktplatz jeweils hochwertige Smartphones angeboten und somit Käufer nach Paderborn gelockt haben. Einem 59-jährigen Interessenten aus Lage nahmen die Tatverdächtigen am Abend des 28. Oktobers gegen 21.30 Uhr am Querweg die vereinbarte Kaufsumme ab, ohne ein Smartphone als Gegenleistung herauszugeben. Stattdessen bedrohten sie den Mann mit einem Messer und stahlen ihm auch noch sein Handy. Der Mann erstattete Anzeige bei der Polizei.

Ein weiterer Raubversuch am 30. Oktober scheiterte. Die Tatverdächtigen hatten sich auch mit einem 43-jährigen Interessenten aus Bielefeld für 21.00 Uhr am Paderborner Querweg verabredet. Der Bielefelder reiste an, schöpfte vor Ort jedoch Verdacht. Der Mann stieg wieder in sein Auto und fuhr, ohne dass ihm ein Schaden entstanden war, davon. Er erstattete Anzeige bei der Polizei Bielefeld.

Beim dritten Überfall der gleichen Art konnte die Polizei die beiden Tatverdächtigen nun am Mittwochabend festnehmen. Dieses Mal hatten sie sich in Paderborn um 21.00 Uhr mit einem 21-jährigen Kaufinteressenten aus Paderborn Am Atlaswerk verabredet. Um an das Geld des Käufers zu kommen, bedrohten ihn die Tatverdächtigen mit einer Pistole und setzten Pfefferspray ein. Die 18-jährige Beifahrerin des Geschädigten händigte daraufhin die Geldsumme und ein Smartphone aus. Die alarmierte Polizei konnte die beiden Tatverdächtigen kurz darauf noch in Tatortnähe festnehmen. Sie wurden dem Haftrichter vorgeführt.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251/306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251/ 306-1222

@ presseportal.de