Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Drei Ingewahrsamnahmen nach Schlägerei

24.07.2020 - 12:32:47

Polizei Gelsenkirchen / Drei Ingewahrsamnahmen nach Schlägerei

Gelsenkirchen - Mehrere Streifenwagen sind am frühen Freitagmorgen, 24. Juli 2020, ausgerückt, nachdem eine größere Schlägerei an der Straße Am Schalker Verein in Bulmke-Hüllen gemeldet worden war. Als die Polizeibeamten gegen 0.50 Uhr vor Ort eintrafen, zerstreute sich die Personengruppe. Polizisten konnten einen flüchtenden 20-jährigen Gelsenkirchener festhalten und fixieren, der bei der Schlägerei leicht verletzt worden war. Er lehnte eine medizinische Behandlung vor Ort ab und wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest fiel positiv aus. Eine 20-Jährige, die im Zuge der Sachverhaltsklärung an der Europastraße stehen bleiben sollte, widersetzte sich den Aufforderungen der Einsatzkräfte und griff eine Polizeibeamtin an. Die Beamtin wurde dabei durch Schläge und Tritte verletzt, konnte aber weiter im Dienst bleiben. Die Gelsenkirchenerin wurde ebenfalls fixiert und in Gewahrsam genommen. Da ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest positiv war, entnahm ein Arzt eine Blutprobe. Beide Maßnahmen wurden vor Ort durch eine 17-Jährige gestört, die die Polizisten beleidigte und versuchte die Ingewahrsamnahmen zu verhindern. Mehrfach erteilten Platzverweisen kam die junge Frau nicht nach, weshalb sie nach erneutem Störungsversuch schließlich auch in Gewahrsam genommen wurde. Hiergegen wehrte sie sich vehement und beleidigte die Beamten fortgesetzt. Nach erfolgter Gemütsberuhigung konnten alle drei Gelsenkirchener das Gewahrsam wieder verlassen. Die Polizei leitete Strafverfahren ein, unter anderem auch gegen die Unbekannten, die an der Schlägerei beteiligt waren und flüchten konnten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen Merle Mokwa Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2014 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/51056/4660990 Polizei Gelsenkirchen

@ presseportal.de