Polizei, Kriminalität

Diebstahl im Pflegeheim - Täter flüchtig

13.06.2018 - 17:36:42

Polizeiinspektion Wismar / Diebstahl im Pflegeheim - Täter flüchtig

Wismar - Am 12.06.18 wurde die Polizei in Gadebusch zu einem Pflegeheim gerufen. Wie sich bei Eintreffen der Polizeibeamten herausstellte, wurde die Einrichtung im Raum Gadebusch von einem Dieb heimgesucht. Dieser war in mehrere Zimmer der Heimbewohner eingedrungen und hatte sich an dort vorhandenen Schränken gewaltsam zu schaffen gemacht. Der Umfang bzw. die Höhe des Stehlschadens ist derzeit noch unbekannt. Im Zuge der vor Ort geführten Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass sich der Täter offenbar bei der Tatausführung verletzt haben musste. Von einem Schrank aus, bis zu einem Ort außerhalb des Geländes, verlief eine augenscheinliche Blutspur. Die Spur endete an einer Stelle, an der zuvor ein weißer VW mit dem Kennzeichenfragment "RE", vermutlich Model Golf, geparkt hatte. Der Fahrer des VW soll sich gegen 11:45 Uhr in das Pflegeheim begeben und dort wie ein Besucher verhalten haben. Der Verdächtige wurde wie folgt beschrieben:

-ca. 180 cm

-normale Figur

-ca. 45-50 Jahre

-braugebrannt Haut

-braune etwas längere Haare hinter die Ohren gelegt

-trug ein hellgrünes T-Shirt, eine dunkle Weste und Jeans

Der KDD kam vor Ort zum Einsatz. Die Kripo in Gadebusch hat die Ermittlungen übernommen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Gadebusch unter 03886/7220

OTS: Polizeiinspektion Wismar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108764 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108764.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar Jessica Lerke, Axel Köppen Telefon: 03841-203-304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...