Polizei, Kriminalität

Die Sache mit dem Handy am Steuer

13.05.2019 - 17:26:42

Polizeipräsidium Westpfalz / Die Sache mit dem Handy am Steuer

Kaiserslautern - Jeder Autofahrer weiß, dass man während der Fahrt das Handy nicht benutzen darf - zumindest nicht zum Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung oder zum Chatten, Surfen im Internet und dergleichen. Und jeder weiß auch, dass es gefährlich ist, sich während der Fahrt durch das Handy ablenken zu lassen. Schon ein kurzer Blick aufs Handy-Display genügt, um mehrere Meter auf der Straße "im Blindflug" hinzulegen. - Trotzdem können viele Verkehrsteilnehmer es einfach nicht lassen, während der Fahrt nach ihrem Mobiltelefon zu greifen, und somit sich selbst und andere in Gefahr zu bringen.

Am Freitagvormittag wurden an einer einzigen Kontrollstelle im Stadtgebiet - am Elf-Freunde-Kreisel - innerhalb von drei Stunden sage und schreibe 27 Verkehrsteilnehmer erwischt, die sich nicht ans "Handy-Verbot" hielten, und denen die damit verbundene Gefährdung offenbar egal war. Alle 27 erhalten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige - inklusive einem Punkt in der "Verkehrssünderdatei" sowie einem Bußgeld von 100 Euro.

Darüber hinaus ergaben sich während der Kontrolle noch sieben kostenpflichtige Verwarnungen, davon sechs für "Gurtmuffel" und eine wegen eines fehlenden Warndreiecks bei der Bordausrüstung des Fahrzeugs. | cri

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117683 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117683.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de