Polizei, Kriminalität

Die Polizei warnt vor einer Betrugsmasche via Facebook

14.01.2018 - 05:11:32

Polizeipräsidium Rostock / Die Polizei warnt vor einer ...

Rostock - In den Abendstunden des 13.01.2018 nahm eine attraktive Dame aus Toulon/Frankreich via Facebook Kontakt mit einem 59-jährigen Herrn auf. Nachdem sie sein Vertrauen erlangte, verleitete sie ihn, sich zu entkleiden und von seinem nackten Körper ein Video für sie aufzunehmen. Sie bot an, das gleiche auch für ihn zu tun. Der Geschädigte fühlte sich unwohl, schaltete aber dennoch seine Handykamera an. Nach nur wenigen Minuten erhielt das Opfer jedoch mehrere Nachrichten mit der Aufforderung sofort 2000 Euro zu überweisen. Bei Nichtbezahlung würden die Nacktbilder und das Video online gestellt. Der Geschädigte blockte sofort den Kontakt und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei aufgenommen.

Dörte Andersson Polizeiführerin vom Dienst

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke, Stefan Baudler Telefon 1: 038208 888 2040 Telefon 2: 038208 888 2041 Fax: 038208 888 2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208 888 2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!