Kriminalität, Polizei

Die Polizei Aurich / Wittmund setzt weitere Kontaktbeamte für mehr Bürgernähe ein

24.11.2021 - 11:04:25

Die Polizei Aurich / Wittmund setzt weitere Kontaktbeamte für mehr Bürgernähe ein. Aurich/Norden/Wittmund - Die Polizei Aurich / Wittmund setzt weitere Kontaktbeamte für mehr Bürgernähe ein

In den Städten Esens und Wiesmoor sind sie bereits seit Anfang des Jahres für die Bürgerinnen und Bürger unterwegs - in Aurich schon länger: die Kontaktbeamten der Polizei. Das Konzept hat sich bewährt und die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund hat den Einsatz von Kontaktbeamtinnen und -beamten nun noch einmal ausgeweitet. Ganz nach dem Motto "Die Polizei - dein Freund und Helfer" sind ab sofort auch in den Städten Wittmund und Norden Kontaktbeamte für noch mehr Bürgernähe auf den Straßen unterwegs. Bürgerinnen und Bürger können sich bei Problemen, Anliegen und Redebedarf direkt an ihre Kontaktbeamten im jeweiligen Stadtgebiet wenden. Um dies gewährleisten zu können, sind die eingesetzten Beamtinnen und Beamten überwiegend zu Fuß oder mit dem Pedelec unterwegs.

Bei den neu eingesetzten Kontaktbeamten handelt es sich um Polizeihauptkommissar Jens Dirks vom Polizeikommissariat Wittmund und Polizeihauptkommissar Thomas Ripken vom Polizeikommissariat Norden. Aber auch in Aurich werden Bürgerinnen und Bürger künftig ein neues Gesicht in der Innenstadt erblicken. Polizeioberkommissarin Imke Roß übernimmt die Funktion einer Kontaktbeamtin für die Stadt Aurich. Sie folgt damit auf Johann Harms, der sich demnächst in den Ruhestand verabschiedet.

Die Drei freuen sich auf ihren neuen Aufgabenbereich und den damit einhergehenden intensiveren persönlichen Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern.

"Ich bin Wittmunder und fühle mich mit meiner Heimatstadt sehr stark verbunden. Nicht nur beruflich, sondern auch privat engagiere ich mich für meine Stadt. Auf die Arbeit als Kontaktbeamter in Wittmund freue ich mich deshalb sehr", sagt Polizeihauptkommissar Jens Dirks. "Durch die unterschiedlichen Bereiche, die ich im Laufe meiner Dienstjahre kennenlernen durfte, bringe ich viel Erfahrung mit, auf die ich im direkten Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern zurückgreifen kann. Auch für die Touristen im hiesigen Bereich bin ich vor Ort als Polizist ansprechbar und helfe gerne weiter." Der 46-Jährige war zuletzt als Dienstabteilungsleiter im Einsatz- und Streifendienst des Polizeikommissariats Wittmund eingesetzt.

Dem Tenor schließt sich Imke Roß, die seit mehreren Jahren in Aurich als Beamtin im Einsatz- und Streifendienst tätig ist, an: "Ich freue mich auf meinen neuen Aufgabenbereich und besonders auf die Bürgernähe, die mir hierdurch noch mehr ermöglicht wird. Die Bürgerinnen und Bürger sollen wissen, dass ich als Kontaktbeamtin immer ein offenes Ohr habe. In einem persönlichen Gespräch vor Ort lassen sich Fragen und Angelegenheiten oftmals schnell klären." Die 38-Jährige versieht bereits seit 2008 ihren Dienst in Aurich und kennt sich daher in der Stadt bestens aus.

Auch Thomas Ripken freut sich auf neue - oder auch alte - Herausforderungen: "Die Arbeit als Kontaktbeamter ist mir nicht fremd. Ich war in früheren Jahren schon einmal in dem Bereich tätig. Das hat mir immer großen Spaß gemacht. Ich freue mich daher umso mehr, diese Aufgabe jetzt erneut übernehmen zu können." Der 55-Jährige war zuletzt im Einsatz- und Streifendienst des Polizeikommissariats Norden als Dienstschichtleiter tätig. Ripken wird als Kontaktbeamter in Norden nicht nur zu Fuß, sondern auch mit einem dienstlichen S-Pedelec im Küstenbereich unterwegs sein. Das Rad erreicht Geschwindigkeiten bis zu 45 Stundenkilometer. "Das ist für die Tätigkeit besonders praktisch. Mit dem S-Pedelec gelange ich schnell und flexibel an Orte, die für Funkstreifenwagen nicht gut erreichbar sind, wie etwa kleine oder enge Lohnen oder unsere Deiche. Gleichzeitig bleibe ich aber ansprechbar, kann jederzeit mit dem S-Pedelec anhalten und das Gespräch vor Ort mit den Bürgerinnen und Bürgern führen."

PHK Jens Dirks hat sein Büro beim Polizeikommissariat Wittmund und ist erreichbar unter 04462 9110.

PHK Thomas Ripken hat sein Büro beim Polizeikommissariat Norden und ist erreichbar unter 04931 9210.

POK'in Imke Roß hat ihr Büro in der Polizeiinspektion Aurich und ist erreichbar unter 04941 6060.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Inga Jenzewsky
Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4d899f

@ presseportal.de