Leute, Film

Die französische Schauspielerin hat mehrfach mit Harvey Weinstein zusammengearbeitet.

12.12.2017 - 08:34:05

Schauspielerin - Juliette Binoche fühlte sich gegen Weinstein gewappnet. Über den Film-Produzenten hat sie einiges zu sagen.

Hannover - Die französische Schauspielerin Juliette Binoche (53) will den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein nicht nur verdammen.

«Seine Persönlichkeit hat viele Facetten. Ein Teil von mir empfindet Mitgefühl für ihn», sagte die Oscar-Preisträgerin, die Weinstein von der Zusammenarbeit bei Filmen wie «Der englische Patient» und «Chocolat» kennt, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. «Gleichzeitig sehe ich, wie zerstörerisch die animalische Seite in ihm sein kann. Er hatte viel Macht und ist schon rein körperlich dominierend.»

Binoche sagte außerdem: «Ich war aber schon vor Harvey in Situationen, in denen ich sexuell bedrängt wurde und in denen ich klar Nein sagen musste. Ich war gewappnet und mir der Gefahr bewusst.»

Harvey Weinsteins Übergriffe auf Schauspielerinnen hatten die #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Belästigung ausgelöst. «Ich hoffe, dass diese Bewegung unser Bewusstsein verändert. Deshalb müssen all diese Geschichten ans Licht. Und wir sollten Jungs und Mädchen anders erziehen, als wir es momentan tun», sagte die 53-Jährige dem RND.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Meinung - Kiefer Sutherland sieht Waffengebrauch als «nationale Krise». Er spricht von 30 000 Toten im Jahr 2017 in den USA. Der Schauspieler und Musiker hat eine klare Meinung zu Waffen. (Polizeimeldungen, 28.05.2018 - 09:24) weiterlesen...

Kiefer Sutherland sieht Waffengebrauch als «nationale Krise». «Das ist eine nationale Krise», sagte Sutherland dem «Kölner Stadt-Anzeigers». In der US-Serie «Designated Survivor» spielt Sutherland einen Politiker, der infolge eines Anschlags plötzlich Präsident wird. Köln - Schauspieler Kiefer Sutherland hat den häufigen Waffengebrauch als eines der drängendsten Probleme der USA bezeichnet. (Politik, 28.05.2018 - 01:04) weiterlesen...

Weltmeisterschaft in Russland - Kiefer Sutherland fiebert der Fußball-WM entgegen. Sein Herz schlägt für den klassischen Fußball. Ein Fest ist für ihn jedes Mal die Weltmeisterschaft. Einer Mannschaft drückt er dabei ganz besonders die Daumen. Mit American Football kann Kiefer Sutherland nichts anfangen. (Unterhaltung, 27.05.2018 - 12:12) weiterlesen...

#MeToo - Freeman möchte nicht mit Weinstein gleichgesetzt werden. Inzwischen ist der Hollywood-Mogul angeklagt. Auch gegen Oscar-Preisträger Morgan Freeman wurden Vorwürfe laut - doch der schätzt seinen Fall anders ein. Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Harvey Weinstein brachten die #MeToo-Debatte ins Rollen. (Polizeimeldungen, 27.05.2018 - 10:18) weiterlesen...

Freeman möchte nicht mit Weinstein gleichgesetzt werden. Er sei jemand, der das Bedürfnis verspüre, dass sich Menschen um ihn herum wertgeschätzt und entspannt fühlen, sagte Freeman laut einer Mitteilung, die der dpa vorliegt. «Offensichtlich kam das nicht immer so rüber, wie ich es gedacht hatte.» Er habe aber nie einen Job im Gegenzug für Sex angeboten. Der Sender CNN hatte über Belästigungsvorwürfe berichtet. Los Angeles - Nach Vorwürfen sexueller Belästigung hat sich Oscar-Preisträger Morgan Freeman dagegen gewehrt, mit anderen Beschuldigten gleichgesetzt zu werden, etwa dem wegen Vergewaltigung angeklagten Produzenten Harvey Weinstein. (Politik, 26.05.2018 - 17:48) weiterlesen...

Der ewige Junggeselle Hugh Grant hat geheiratet. Das berichteten mehrere Medien in Großbritannien übereinstimmend. Grant und seine schwedische Freundin Anna Eberstein (39) hatten sich demnach in kleinem Kreise in London das Jawort gegeben, wie die Zeitung «The Telegraph» berichtete. Der Schauspieler, bekannt aus Liebesfilmen wie «Vier Hochzeiten und ein Todesfall» und «Notting Hill», galt bislang als ewiger Junggeselle. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder. Grant hatte in der Vergangenheit immer wieder gesagt, er glaube nicht an die Ehe. London - Der britische Schauspieler Hugh Grant (57) hat geheiratet. (Politik, 26.05.2018 - 15:04) weiterlesen...