Polizei, Kriminalität

Detmold / Bad Salzuflen. Weitere "Anrufer-Welle".

08.11.2018 - 11:41:43

Polizei Lippe / Detmold / Bad Salzuflen. Weitere Anrufer-Welle.

Lippe - Am Mittwoch klingelte das Telefon vielerorts in Detmold und Bad Salzuflen. An sich nichts Besonderes, aber am anderen Ende der Leitung meldeten sich wieder mal falsche Polizeibeamte und falsche Enkel. Die Maschen verfolgen uns nun schon seit Jahren in Lippe und die Polizei wird nicht müde, vor ihnen zu warnen. Lassen Sie sich nicht auf ein Gespräch mit solchen Anrufern ein. Die haben nur ein Ziel, nämlich so viele Informationen wie möglich abzugreifen. Bei den falschen Polizeibeamten wird den Anrufern vorgegaukelt, man habe eine Einbrecherbande festgenommen oder aber eine Liste gefunden, aus der hervorgeht, dass ein Einbruch in das Gebäude des Angerufenen geplant sei. Aus dem Grunde müsse die Polizei jetzt wissen, welche Wertsachen sich im Hause befinden und diese zur Sicherheit mitnehmen. Alles völliger Quatsch! Fallen Sie nicht darauf herein und verständigen Sie IHRE Polizeidienststelle. Beim Enkeltrick-Betrug meldet sich ein angeblicher Verwandter des/der Angerufenen, der vorgibt aufgrund eine Spontansituation dringend Geld zu benötigen. Das kann eine Notlage oder aber ein Schnäppchenkauf pp. sein. Der "Verwandte" versteht es durch geschickte Gesprächsführung, sich das Vertrauen des Angerufenen zu erschleichen und entlockt ihm/ihr wertvolle persönliche Informationen. So ist schon vielfach beim Opfer der Eindruck entstanden, am anderen Ende der Leitung ist tatsächlich der Enkel oder die Nichte pp. Ist das Vertrauen aufgebaut, wird eine Geldübergabe besprochen. Ein Bekannter des Verwandten holt dann das "Bare" ab, weil er/sie selbst verhindert ist. Fallen Sie nicht auf derartige Geschichten herein. Tätigen Sie beispielsweise einen Rückruf beim Verwandten unter der Ihnen persönlich bekannten Rufnummer. Informieren Sie die Polizei. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!

OTS: Polizei Lippe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12727 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12727.rss2

Pressekontakt:

Polizei Lippe Pressestelle Uwe Bauer Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230 Fax: 05231/609-5095 www.polizei.nrw.de/lippe

@ presseportal.de