Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

"Der Tote Winkel - die unsichtbare Gefahr"

08.11.2019 - 11:06:19

Polizei Gelsenkirchen / Der Tote Winkel - die unsichtbare Gefahr

Gelsenkirchen - Die Ampel springt um, der Bus fährt an, biegt nach rechts ab und übersieht dabei den Radfahrer rechts neben ihm. Das Fahrrad wird vom Bus erfasst und mitgeschleift. So oder so ähnlich ereignen sich in Deutschland immer wieder schwere Unfälle, die auch tödlich enden können. Große Fahrzeuge, wie Lastwagen oder Busse, haben einen "Toten Winkel", der trotz Spiegeln schlecht oder gar nicht einsehbar ist. Radfahrer, die sich seitlich oder schräg hinter solchen Fahrzeugen befinden, sind somit für den Fahrer oft "unsichtbar". Mit einer gemeinsamen Aktion "Achtung: Toter Winkel!" am Mittwochmorgen, 13. November, auf dem Sankt-Urbanus-Kirchplatz in Buer, wollen die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Gelsenkirchen und ihre Ordnungspartner (Stadt Gelsenkirchen, Verkehrswacht, BOGESTRA, Vestische Straßenbahnen) auf die Gefahr aufmerksam machen. An der Aktion nehmen acht Schulklassen aus Gelsenkirchen teil. Aus dem Führerhaus eines Lasters sollen die Schüler sehen, was ein Lkw-Fahrer im Spiegel nicht sieht. Je größer das Fahrzeug, desto größer ist auch der tote Winkel. Die Kinder werden feststellen, dass gleich eine ganze Klasse im toten Winkel verschwinden kann. So wollen die Polizisten den jungen Verkehrsteilnehmern diese Gefahr nachhaltig bewusst machen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich die Aktion gerne anschauen und beraten lassen. Die Präventionsexperten geben wertvolle Tipps, wie man sich als Radfahrer oder Fußgänger vor Unfällen mit schwerwiegenden Folgen schützen kann. Auch laden wir alle interessierten Medienvertreter zu einem Pressegespräch um 10.30 Uhr ein. Zur besseren Planung wird bis zum 12. November, 15 Uhr, um vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0209 365-2010 oder per Email an pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de gebeten.

OTS: Polizei Gelsenkirchen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/51056 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_51056.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen Christopher Grauwinkel Telefon: +49 (0) 209 365-2010 E-Mail: Christopher.Grauwinkel@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de

@ presseportal.de