Polizeimeldungen, Kriminalität

Der Europäische Rechnungshof hält das bestehende System zur Bekämpfung des Betrugs bei EU-Fördergeldern für unzureichend.

10.01.2019 - 20:55:38

EU-Rechnungshof kritisiert Mängel bei Betrugsbekämpfung

"Wenn das System zur Strafverfolgung nicht vernünftig funktioniert, dann haben Betrüger nichts zu befürchten", sagte Juhan Parts, der als Mitglied des Luxemburger Rechnungshofs für einen am Donnerstag veröffentlichten Prüfbericht zuständig ist, dem "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe). Bei der Verfolgung von Betrugsfällen nähmen die aufeinanderfolgenden Verfahren der EU-Betrugsbekämpfungsbehörde Olaf und der nationalen Justizbehörden "zu viel Zeit in Anspruch", monierte Parts.

Zudem kritisierte er, dass im Durchschnitt nur 15 Prozent der EU-Gelder, bei denen ein Betrug festgestellt wurde, wieder in den EU-Haushalt eingestellt würden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bericht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen AfD-Fachreferent Laut eines Medienberichts ermittelt die Staatsanwaltschaft Berlin wegen Anstiftung zur schweren Brandstiftung gegen einen ehemaligen AfD-Fachreferenten. (Polizeimeldungen, 17.01.2019 - 20:25) weiterlesen...

Fall Maurice K.: Angeklagter zu Haftstrafe verurteilt Nach dem Tod des 15-jährigen Maurice K. (Polizeimeldungen, 17.01.2019 - 16:46) weiterlesen...

Seehofer will Abschiebungs- und Strafgefangene gemeinsam inhaftieren Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) plant, ausreisepflichtige Ausländer und Strafgefangene in gleichen Justizvollzugsanstalten zu inhaftieren. (Polizeimeldungen, 17.01.2019 - 14:07) weiterlesen...

Bericht: Auch BKA wurde Opfer von Hacker Das Bundeskriminalamt (BKA) ist in der Vergangenheit offenbar selbst Opfer des Hackers geworden, der kürzlich die Daten von rund 1.000 Politikern und Prominenten veröffentlicht hatte. (Polizeimeldungen, 17.01.2019 - 12:13) weiterlesen...

Rechte Drohmail an Frankfurter Gericht Die bundesweite Serie von Drohmails an Justizeinrichtungen mit rechtsextremer Unterschrift geht weiter: Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hat in der Nacht zum Dienstag eine Bombendrohung erhalten, die mit "National Sozialistische Offensive" unterzeichnet war. (Polizeimeldungen, 15.01.2019 - 18:54) weiterlesen...

Bundesanwaltschaft: Mutmaßlicher Spion bei der Bundeswehr enttarnt Die deutschen Sicherheitsbehörden haben einen mutmaßlichen Spion bei der Bundeswehr enttarnt. (Polizeimeldungen, 15.01.2019 - 12:09) weiterlesen...