Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizeimeldungen, Kriminalität

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat erstmals die Strafbarkeit sogenannter Cum-Ex-Aktiengeschäfte bestätigt.

28.07.2021 - 11:37:44

BGH bestätigt Strafbarkeit von Cum-Ex-Geschäften

Es handele sich um strafbare Steuerhinterziehung, urteilten die Karlsruher Richter. Es ist die erste höchstrichterliche Entscheidung in dem Steuerskandal.

Gewinne aus den umstrittenen Geschäften können laut BGH eingezogen werden. Konkret ging es in dem Verfahren um die Revisionen von zwei Angeklagten, die vom Landgericht Bonn im Zusammenhang mit Cum-Ex-Geschäften wegen Steuerhinterziehung bzw. Beihilfe zur Steuerhinterziehung in mehreren Fällen zu Bewährungsstrafen verurteilt worden waren. Bei einem der Angeklagten waren Taterträge in Höhe von 14 Millionen Euro eingezogen worden. Letzterer griff mit seinem Rechtsmittel nur die ihn betreffende Einziehung von Taterträgen an, während der andere Angeklagte sich insgesamt gegen seine Verurteilung wandte. Die Revisionen wurden vom BGH verworfen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Festnahme nach Vorfall in Reisebus - Autobahn stundenlang gesperrt Auf der A9 südlich von Nürnberg hat die Polizei am Dienstagabend einen Mann festgenommen, der über Stunden einen Reisebus in seine Gewalt gebracht hatte. (Polizeimeldungen, 21.09.2021 - 22:39) weiterlesen...

Bericht: FIU kommt bei Geldwäsche-Bekämpfung kaum voran Die Zoll-Spezialeinheit Financial Intelligence Unit (FIU) kommt bei der Aufdeckung von Geldwäsche-Delikten offenbar kaum voran. (Polizeimeldungen, 19.09.2021 - 15:45) weiterlesen...

Bericht: Mafia-Gruppen handeln mit minderwertigen Lebensmitteln Italienische Mafia-Gruppen handeln nach Kenntnissen der Bundesregierung auch in Deutschland mit gefälschten oder minderwertigen Lebensmittelprodukten. (Polizeimeldungen, 19.09.2021 - 08:28) weiterlesen...

Nach Unfall mit zwei Toten in Frankfurt: Anklage wegen Mordes Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat gegen den Unfallfahrer, der im November letzten Jahres zwei Personen getötet hatte, Anklage wegen Mordes erhoben. (Polizeimeldungen, 17.09.2021 - 12:48) weiterlesen...

Klein wegen Anschlagsplänen auf Synagoge in Hagen entsetzt Nach einem großangelegten Polizeieinsatz rund um die Synagoge in Hagen hat der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, ein hohes Maß an Wachsamkeit gegenüber antisemitischen Bedrohungen angemahnt. (Polizeimeldungen, 16.09.2021 - 14:05) weiterlesen...

Auschwitz-Komitee fordert Reaktion auf Synagogen-Vorfall in Hagen Das Internationale Auschwitz-Komitee fordert eine Reaktion der muslimischen Gemeinden auf die von Sicherheitsbehörden vermuteten Anschlagspläne auf eine Synagoge in Hagen. (Polizeimeldungen, 16.09.2021 - 13:31) weiterlesen...