Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Demo-Teilnehmer schlägt auf Frontscheibe ein - Polizei sucht Zeugen;

04.11.2019 - 14:17:42

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf / ...

Marburg-Biedenkopf - Demo-Teilnehmer schlägt auf Frontscheibe ein - Polizei sucht Zeugen

Marburg: Anlässlich einer Kundgebung, die sich auch gegen die Situation der Kurden in Nordsyrien richtete, kam es am Freitagnachmittag, 1. November in der Robert-Koch-Straße zu einer Sachbeschädigung. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen für das Geschehen.Etwa 350 Personen nahmen an der Demonstration am Nachmittag teil. Gegen 17.30 Uhr befand sich der Aufzug etwa in Höhe des Finanzamtes und bewegte sich in Richtung Innenstadt. Auf der Gegenfahrbahn in Richtung Hauptbahnhof warteten zu diesem Zeitpunkt mehrere Fahrzeuge, darunter auch ein türkischer Staatsangehöriger mit seinem blauen Ford Focus. Ein Teilnehmer der Demonstration schlug unvermittelt mit seinem selbst gefertigtem Plakat samt Holzstiel gegen die Frontscheibe des Wagens und verursachte dabei einen Schaden von 500 Euro. Der betroffene Fahrer erstattete erst am folgenden Tag eine Anzeige. Von dem mutmaßlichen Täter liegt leider keine Beschreibung vor. Da im Wageninneren des Geschädigten türkische Symbole sichtbar waren, dürfte der Vorfall am Freitag einen politischen Hintergrund haben. Die Ermittler hoffen, dass Autofahrer und/oder Teilnehmer der Demonstration nähere Angaben zu dem Geschehen in der Robert-Koch-Straße machen können. Hinweise bitte an das Staatsschutzkommissariat der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Jürgen Schlick

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

@ presseportal.de