Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Darmstadt: Zeugen nach Raub?berfall in Wohnung gesucht / T?ter fl?chten mit Schmuck und Geld / Wer kann Hinweise geben?

26.04.2021 - 15:57:28

Polizeipr?sidium S?dhessen / Darmstadt: Zeugen nach Raub?berfall ...

Darmstadt - Zwei bislang noch unbekannte Kriminelle haben am Samstagmorgen (24.4.) ein Ehepaar in ihrer Wohnung ?berfallen, dabei Schmuck und Geld erbeutet und im Anschluss die Flucht ergriffen. Die Kriminalpolizei in Darmstadt ist mit dem Fall betraut und sucht f?r den Fortgang der Ermittlungen Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen.

Nach ersten Ermittlungen hatten die T?ter gegen 8.45 Uhr an der Haust?r im Pfannm?llerweg geklingelt und nach dem ?ffnen der T?r durch die Wohnungsinhaber sofort die R?ume betreten. Dort angekommen fesselten sie die Bewohner und forderten unter Androhung von Gewalt mit Vorhalt einer Waffe die Herausgabe von Wertgegenst?nden und Geld. Nachdem die Unbekannten mit ihrer Beute gefl?chtet waren, gelang es den Opfern, sich zu befreien und die Polizei zu verst?ndigen. Die alarmierten Beamten l?sten sofort eine gro? angelegte Fahndung nach den fl?chtigen Straft?tern aus. Die Fahndung verlief bislang jedoch ohne Erfolg.

In diesem Zusammenhang suchen die ermittelnden Beamten von der Darmst?dter Kriminalpolizei Zeugen, die die Fl?chtenden m?glicherweise beobachten konnten. Beide M?nner wurden als etwa 50 bis 55 Jahre alt, circa 1,60 bis 1,70 Meter gro? und von schlanker Statur beschrieben. Sie trugen blaue medizinische, sogenannte "OP-Masken" vor Mund und Nase und waren mit roten Aufdrucken versehenen grauen Jacken bekleidet. Zudem trugen beide zum Zeitpunkt der Tat jeweils blaue Jeanshosen sowie graue und schwarze Handschuhe. Ihr Erscheinungsbild wurde als osteurop?isch wahrgenommen.

Wem die beschriebenen M?nner zur Tatzeit und in Tatortn?he aufgefallen sind, beziehungsweise wer Hinweise zu deren Identit?t geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kommissariat 10 (Rufnummer 06151/969-0) in Verbindung zu setzen.

Aus R?cksicht auf die laufenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen k?nnen derzeit keine weiteren Angaben zum Tatgeschehen gemacht werden.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium S?dhessen Pressestelle Klappacher Stra?e 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151/969-2416 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4899400 Polizeipr?sidium S?dhessen

@ presseportal.de