Kriminalität, Polizei

Darmstadt - Die Fallzahlen sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen in Hessen steigen.

08.09.2022 - 14:10:52

Darmstadt: Stadt Darmstadt unterstützt Präventionskampagne Brich Dein Schweigen-Hinter jedem Missbrauch steckt ein Gesicht Polizeivizepräsident Heimann übergibt Plakate an Bürgermeisterin Akdeniz. Die Dunkelziffer wird als hoch eingeschätzt. Oft bleiben die Opfer ihr Leben lang traumatisiert. Im Kampf gegen alle Formen des Missbrauchs schöpft der Staat eine Vielzahl geeigneter Ressourcen aus. Der Kampf gegen Kindesmissbrauch hat daher auch für die Region Südhessen höchste Priorität.

Aus diesem Grund starteten der Verein Bürger und Polizei Bergstraße e. V., Rotary Clubs der Region sowie das Polizeipräsidium Südhessen, unterstützt von zahlreichen Hilfsorganisationen und unterschiedlichen gesellschaftlichen Kräften, die Kampagne "Brich Dein Schweigen - Hinter jedem Missbrauch steckt ein Gesicht".

Am Donnerstag (08.09.) nahm Bürgermeisterin Barbara Akdeniz vom Vizepräsidenten des Polizeipräsidiums Südhessen, Rudi Heimann, Plakate zur Präventionskampagne entgegen.

"Ich freue mich sehr, dass nun auch im Rathaus die Plakate aushängen werden. Wir können jede Unterstützung eines starken Partners, wie die Stadt Darmstadt, gut gebrauchen, um den Bekanntheitsgrad unserer Kampagne sowie des bundesweiten Beratungs- und Hilfetelefons "Sexueller Missbrauch" weiter zu steigern. In Kürze werden auch die passenden Banner für die Sportstätten folgen, um die Vereine zu erreichen", so Rudi Heimann anlässlich der Plakatübergabe.

Bürgermeisterin Akdeniz brachte zum Ausdruck, dass die Stadt Darmstadt sehr gerne die wichtige Präventionskampagne unterstützt, um die Menschen noch mehr für die Thematik zu sensibilisieren. "Der Kampf gegen sexualisierte Gewalt und insbesondere sexuell motivierten Missbrauch von Kindern und Jugendlichen genießt in der Wissenschaftsstadt Darmstadt höchste Priorität. Die Kampagne "Brich dein Schweigen" hat daher meine volle Unterstützung. Ich begrüße es sehr, dass sie von vielen Bürgerinnen und Bürgern sowie bürgerschaftlichen Gruppen mitgetragen wird. Ja - das Schweigen muss gebrochen und Licht muss ins Dunkle der Taten gebracht werden. Wir müssen das Wissen um die Verbreitung dieser Gewalt und die Schäden und Verletzungen, die sie in Kindern und Jugendlichen hinterlässt, breit in der Gesellschaft verankern. Nur dann - und gemeinsam - schaffen wir es, dem Missbrauch erfolgreicher zu begegnen."

Wer die Kampagne unterstützen möchte oder weitere Informationen benötigt, findet weitere Hinweise über folgenden Link: https://ppsh.polizei.hessen.de/Ueber-uns/Regionales/Kampagne-Brich-Dein-Schweigen/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Pressestelle
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Andrea Löb (Pressesprecherin)

Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit)
Telefon: 06151 / 969 - 13500
E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/512021

@ presseportal.de