Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

...da war das iPhone plötzlich weg

08.01.2020 - 13:11:33

Polizeipräsidium Westpfalz / ...da war das iPhone plötzlich weg

Kaiserslautern - Während sie in der "Mall" einkaufte, ist eine Frau aus dem Stadtgebiet am Dienstag Opfer von Taschendieben geworden. Wie die 57-Jährige am Mittag bei der Polizei anzeigte, wollte sie gegen 11 Uhr in einem Drogeriemarkt ihre Ware bezahlen - dabei stellte sie fest, dass ihr erst wenige Monate altes iPhone 11 nicht mehr da ist. Das Gerät hat einen Wert von mehreren hundert Euro.

Leider konnte die 57-Jährige keinen Hinweis auf mögliche Täter geben - es war ihr niemand Verdächtiges in ihrer Nähe aufgefallen.

Die Präventionsexperten der "Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes" (ProPK) empfehlen: - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. - Legen Sie Geldbörsen, Smartphones und andere Wertgegenstände nicht oben die Einkaufstasche, den Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. - Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere am besten immer in (verschiedenen) verschlossenen Innentaschen der Kleidung - möglichst dicht am Körper.

Weitere Tipps und Erklärungen, wie die Tricks der Taschendiebe aussehen, finden Sie im Internet auf der Seite www.polizei-beratung.de unter https://s.rlp.de/zXQPN |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117683/4486333 Polizeipräsidium Westpfalz

@ presseportal.de