Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

D?lmen / Viele Hinweise nach Beitrag in Aktenzeichen XY

14.01.2021 - 13:32:30

Polizei Coesfeld / D?lmen/ Viele Hinweise nach Beitrag in ...

Coesfeld - Ein Erfolg war f?r die Polizei Coesfeld die Ausstrahlung eines Betrugsfalls aus D?lmen bei der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY am Mittwochabend. Kurz nach Ende des Beitrags gingen sowohl in D?lmen als auch im M?nchener Studio zahlreiche Hinweise ein. Einige davon seien vielversprechend, wie Kriminalhauptkommissarin Svenja Riedel sagt. Die f?r den Fall zust?ndige Sachbearbeiterin bei der Polizei Coesfeld erz?hlt, dass es konkrete Hinweise zum Taxi und zur Tatverd?chtigen gegeben habe. "Wir sind den Anrufern sehr dankbar f?r ihre Mitwirkung. Durch die Ans?tze haben wir die Hoffnung, den Betrug zum Nachteil des 86 -j?hrigen D?lmeners aufkl?ren zu k?nnen." Gleichzeitigt dankt sie dem Team von Aktenzeichen XY f?r die gute und zielf?hrende Zusammenarbeit.

Ein Anruf vom Mittwochabend bleibt den Polizisten in D?lmen ?ber die Zeugenhinweise hinaus in Erinnerung. "Eine ?ltere Dame meldete sich bei uns. Sie war selber Opfer eines Betrugs geworden und kam dar?ber mit uns ins Gespr?ch. Diese Delikte, bei denen Senioren ihr Erspartes verlieren, sind sehr bedauerlich und ?beraus verwerflich", sagt Svenja Riedel.

In dem D?lmener Fall ging es um einen 86-j?hrigen Mann, der am 23. Juni 2020 40.000 Euro durch den Enkeltrick verloren hat. Dem Opfer erz?hlte ein falscher Enkel, dass er einen Porsche besch?digt habe. Es sei m?glich, den Schaden ohne das Herbeirufen der Polizei zu regulieren. Der Betr?ger am Telefon behauptete, dass zuf?llig die Mitarbeiterin einer Werkstatt in der N?he sei, um das Geld f?r den Zweck abzuholen.

Die Polizei Coesfeld hat folgende Tipps, um Betr?gern nicht aufzusitzen:

Bei verd?chtigen Anrufen: Legen Sie auf. Rufen Sie selbst Ihre Polizei an: 110! Erstatten Sie Anzeige. Geben Sie keine pers?nlichen Daten preis. ?bergeben Sie Unbekannten kein Geld oder Wertsachen. Lassen Sie Unbekannte nicht in Ihre Wohnung. Rufen Sie niemals ?ber die R?ckruftaste zur?ck, wenn der falsche Enkel das m?chte.

R?ckfragen bitte an:

Polizei Coesfeld Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6006/4812092 Polizei Coesfeld

@ presseportal.de