Polizei, Kriminalität

Celle - Mann in Bahnhofshalle beraubt

06.12.2018 - 18:01:25

Polizeiinspektion Celle / Celle - Mann in Bahnhofshalle beraubt

Celle - In der Nacht zum Nikolaustag (Donnerstag, 06.12.2018) gegen 01:20 Uhr wurde ein 56 Jahre alter Mann zur Zielscheibe eines bisher unbekannten Räubers. Das Opfer hatte sich zum Tatzeitpunkt in der Bahnhofshalle aufgehalten, als ihm ein jüngerer Mann auffiel, der ein Fahrrad durch die Halle schob. Diese Person sei dann auf ihn zugekommen und habe die Herausgabe von Geld gefordert. Nachdem das Opfer erklärte, kein Geld dabei zu haben, zog der Täter unter Anwendung von Gewalt selbstständig die Geldbörse des Opfers aus dessen Hosentasche. Anschließend flüchtete der Räuber auf seinem Fahrrad durch den Bahnhof zum rückwärtigen Ausgang in Richtung der Straße "Auf dem Kampe". Es entstand ein Schaden im mittleren zweistelligen Bereich. Der 56-Jährige erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen. Beschreibung des Täters: Ca. 20 bis 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Figur, ungepflegte Erscheinung, dunkle Augen, dunkles Haar, bekleidet mit einem beigen Mantel, blauer Jeans und braunkariertem Schal, den er über seine Nase gezogen hatte, sprach Deutsch mit unbekanntem Akzent. Hinweisgeber oder Zeugen, die zur Identifizierung des Täters und zur Aufklärung der Tat beitragen können, werden gebeten, sich umgehend mit der Polizei Celle (Tel. 05141/277-215) in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeiinspektion Celle newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59457 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59457.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle - Pressestelle- Birgit Insinger Telefon: 05141-277-104 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...

Pferdetransporter brachte Razzia-Ermittler auf Spur der Mafia. Der Transporter sei vor zwei Jahren im britischen Fährhafen Harwich sichergestellt worden. Den mutmaßlichen Mafiosi werden bisher mindestens 23 solcher Transporte von jeweils 80 Kilogramm Kokain aus den Niederlanden nach England zur Last gelegt. Köln - Auf die Spur der mutmaßlichen Mafia-Mitglieder sind die deutschen Ermittler durch den Fund von massenweise Kokain in einem präparierten Pferdetransporter gekommen. (Politik, 05.12.2018 - 16:44) weiterlesen...