Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

BVandalismus am Haltepunkt Lichtenhagen

19.04.2021 - 11:47:32

Bundespolizeiinspektion Rostock / BVandalismus am Haltepunkt ...

Rostock - Ein Bild der Verw?stung bot sich den Beamten der Bundespolizeiinspektion Rostock am Haltepunkt Lichtenhagen nachdem sie zur Aufnahme eines Sachverhaltes gerufen wurden. Unbekannte/r T?ter hatten vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag, am Haltepunkt Lichtenhagen die Scheiben von zwei Fahrplanvitrinen sowie mehrere Seitenscheiben eines Wetterunterstandes zerst?rt. Die Mitteilung erhielten die Bundespolizisten durch eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG am Sonntagvormittag. Der/die unbekannte/n T?ter nutzten offensichtlich Schottersteine, die sie zuvor dem Gleisbett entnommen hatten und die sich nun in den zerst?rten Fahrplanvitrinen bzw. im unmittelbaren Bereich der zerst?rten Wetterunterst?nde wiederfanden. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Sachbesch?digung gegen den bzw. die unbekannten T?ter. Zur Schadensh?he k?nnen derzeit keine Angaben gemacht werden.

Im Zusammenhang mit der Tat bittet die Bundespolizei um die Mithilfe der Bev?lkerung. Wer hat am letzten Wochenende in der Nacht von Samstag auf Sonntag auff?llige Personen am Haltepunkt Lichtenhagen gesehen oder kann sonstige sachdienliche Angaben zu dem genannten Sachverhalt bzw. zu verd?chtigen Personen machen. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Rostock unter der Telefon-Nr. 0381 / 2083 -1111 oder -1112 entgegen. Dar?ber hinaus k?nnen jederzeit ?ber die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle Angaben gemacht werden.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock Kopernikusstr. 1b 18057 Rostock Pressesprecher Frank Schmoll Telefon: 0381 / 2083 1003 E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbeh?rde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen dar?ber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalit?tsbek?mpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und ?berwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnem?nde und Cuxhaven verf?gt sie als einzige Bundespolizeidirektion ?ber eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Au?engrenze) zu ?berwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt besch?ftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbesch?ftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielf?ltige Aufgaben wahr.

Dazu geh?ren insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50067/4892161 Bundespolizeiinspektion Rostock

@ presseportal.de